Details

https://www.emp.de/p/icons-of-evil/431226St.html
Artikelnummer: p501455
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 431226
Musikgenre Death Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Vital Remains
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 2.4.07
Vital Remains gehören zu den grauen US-Death Metal-Eminenzen, aber erst seit Glen Bentons Freundschaftsdienst als Sänger von "Dechristianize" (2003) und auch "Icons of evil" (2007) erntet diese geniale Band den verdienten Erfolg.
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (29.03.2007) Dramaturgisch ist das sechste Album ein Zwilling seines Vorgängers: Die Hörspielsequenz aus der Kreuzigung kulminiert in einen Orff'schen klassischen Höhepunkt, hernach bricht das infernalische Titelstück herein. Neun Songs - allesamt von Breitwandformat - bringen gut über eine Stunde Spielzeit auf die Waage. Nachdem man "Dechristianize" live größtenteils mit einem anderen Sänger bewerben musste ist nun wieder Glen Benton (Deicide) am Mikrophon - und der Deibel geifert und blökt wie von Sinnen, so aggressiv kennt man ihn selbst von seiner Hauptband nicht. Weil Dave Suzuki sich nicht entscheiden kann, ob er Blast-Weltrekorde brechen oder die schönsten Soli und gewaltigsten Harmonien des ganzen Death Metal-Universums interpretieren will macht er einfach beides. Unterschiede zum Klassiker "Dechristianize"? Die Songs sind noch packender, das Artwork noch blasphemischer: Die Szene ist eigentlich auf den ursprünglichen Titelsong "Hammer down the nails" ausgerichtet. Gegen diese amerikanische Death Metal-Urgewalt sind die häretischsten Black Metal-Kommandos brave Sonntagsschüler. Amen.

2
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Icons of evil".

1 bis 2 von 2
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Tobias B.

8 Bewertungen

Geschrieben am: 20.01.2016

Death Metal Getrümmer !!!

Vital Remains liefern hier wie auch auf dem Vorgänger brachialen Highspeed-Death Metal ab. Bis auf das 2-Minuten-Intro wird bis auf wenige Midtempo-Passagen das Gaspedal durchgetreten bis zum Anschlag. Und das bei einer Albumlänge von über einer Stunde. Textlich wird auch kein Blatt vor dem Mund genommen, es wird das Christentum und Jesus selbst auf brutalste Weise zerstückelt, gekreuzigt und verbrannt das die Hölle regiert. Etwas schade das dieses Werk von 2007 bisher die letzte Veröffentlichung von Vital Remains bisher war.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Sascha M.

26 Bewertungen

Geschrieben am: 02.03.2014

Bombenteil

Vital Remains liefern hier einen Leckerbissen ab und ballern sich mit Überlänge (kaum ein Song kürzer als 6 Minuten) in Herz und Hirn. Einfach wahnsinnig geil!

War diese Bewertung hilfreich für dich?