Details

https://www.emp.de/p/i-worship-chaos/317670St.html
Artikelnummer: 317670St
16,99 € 8,99 €
Du sparst 47% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 17.10.2019 - 18.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 317670
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Children Of Bodom
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.10.2015
Jewelcase-Version.

Die finnischen Melodic Death Metal-Helden Children Of Bodom werden ihr neuntes Studioalbum, "I worship chaos" veröffentlichen. Alexi Laiho und Co. haben erneut die Danger Johnny Studios in Helsinki aufgesucht um dort mit dem Produzenten Mikko Karmila, der auch für die Meisterwerke "Halo of blood", "Hatebreeder", "Follow the reaper" und ""Hate crew deathroll" verantwortlich ist, am neuen Album zu arbeiten. Die Mühen haben sich gelohnt...herausgekommen ist eines der besten COB-Alben der bisherigen Schaffenszeit. Die Truppe rockt wie der Teufel und lässt dem Zuhörer keine Sekunde Zeit zum Luft holen.
Gemischt und gemastert wurde der Output in den Finnvox Studios in Helsinki, während das wieder einmal geniale Artwork vom finnischen Künstler Tuomas Korpi stammt.
CD 1
1. I Hurt 2. My bodom (I am the only one) 3. Morrigan 4. Horns 5. Prayer For The Afflicted 6. I Worship Chaos 7. Hold Your Tongue 8. Suicide Bomber 9. All For Nothing 10. Widdershins
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (01.07.2015) Children Of Bodom liefern zehn Tracks, die alle ChildrenOf Bodom-Trademarks beinhalten, aber dennoch angepisster als der Vorgänger „Halo of blood“ klingen. Man setzt mehr auf Härte, als auf konstant hohe Geschwindigkeit, was dem Material hörbar zu Gute kommt. Gerade bei atmosphärisch aufgebauten Tracks wie „All or nothing“ und „Morrigan“, bei denen das Keyboard eine ganz wesentliche Rolle spielt, zeigt sich, dass man ein starkes Gespür für harte, aber melodische Songs hat. Dafür blasen die Finnen einen dann aber mit extrem aggressiven Nummern wie „My bodom (I am the only one)“, „Hold your tongue“ oder dem Titeltrack vom Hocker. Im Highspeedtempo rast „Horns“ über einen hinweg - der schnellste Song des Albums mit einem grandiosen Gitarrenpart im Mittelteil! Obwohl (oder vielleicht sogar weil) die Blast-Beat-Einlagen leicht verwirren, ein irrer Song! Wer sich für die Deluxe-Edition entscheidet, bekommt drei Bonustracks, allesamt Coverversionen: „Mistress of taboo" von den Plasmatics, „Danger zone" von Kenny Loggins und „Black winter day" von Amorphis.