Details

https://www.emp.de/p/hear-the-rivers/387183St.html
Artikelnummer: 387183St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 18.10.2019 - 19.10.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 387183
Geschlecht Unisex
Musikgenre Stoner Rock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Greenleaf
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 09.11.2018
Erscheint im limitierten Digipak.

Nach dem umjubelten Vorgänger 'Above the meadow' gibt die Stoner-Truppe Greenleaf endlich das nächste Werk frei. Der Output wird den Titel "Hear the rivers" tragen und wurde von Ex-GREENLEAF und Dozer-Drummer Karl Daniel Lidén (u.a. Craft, Bloodbath, Crippled Black Phoenix) produziert. Für Fans von den Truckfighters, Wo Fat, My Sleeping Karma oder Mammoth Mammoth.
CD 1
1. Let It Out! 2. Sweet Is The Sound 3. A Point Of A Secret 4. Good Ol´Goat 5. The Rumble And The Weight 6. We Are The Pawns 7. Oh My Bones 8. In The Caverns Below 9. High Fever 10. The Rivers Lullaby
Oliver Kube

von Oliver Kube (20.08.2018) Wie würde eine Supergroup aus Mitgliedern von Queens Of The Stone Age und Clutch klingen? Vielleicht erfahren Fans dieser beiden grandiosen Acts es eines schönen Tages tatsächlich. Bis es soweit ist, genießen wir das mittlerweile siebte Album der schwedischen Stoner- und Hardrocker Greenleaf. Denn die kommen dem wahrscheinlich zu erwartenden Ergebnis einer solchen Fusion jetzt schon erstaunlich nahe. Das Quartett lässt es auf den zehn Nummern dieser Scheibe herrlich krachen, groovt wie verrückt und präsentiert dennoch erstaunlich eingängige, Ohrwurm entwickelnde Songs. „Schuld“ daran dürfte neben dem melodiösen Gesang von Frontmann Arvid Jonsson auch die sehr warme, organische, dabei glasklare Produktion haben, für die Greeleafs und Dozers ex-Drummer Karl Daniel Lidén verantwortlich ist. Anspieltipps: Das deftige „Good ol‘ goat“, das leicht verträumt wirkende „The rumble and the weight“ sowie der Rotzrocker „High fever“ und der vielschichtige Achtminüter „The river‘s lullaby“.