Gravity

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 15.08.2020 - 17.08.2020

Artikelbeschreibung

Dieses Deluxe Boxset bekommt ihr exklusiv bei uns (limitiert auf 1.000 Exemplare)!

Inhalt:
- Mediabook (inklusive 2 Remix-Bonustracks)
- Dog Tag an Edelstahlkette
- Buttonset (3 Buttons)
- Eine signierte Postkarte

Caliban sind mit einem Monster von einem Album zurück. "Gravity" gehört ohne Zweifel zu den Höhepunkten der Metalcore-Truppe um Fronter Andreas Dörner. Die Songs sind knackig produziert (Gitarrist Marc Görtz’ Nemesis Studio) und gehen direkt ins Ohr. Eines der Highlights des noch jungen Jahres
Artikelnummer: 327461
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP EMP Exklusiv
Medienformat CD
Edition Limited Deluxe Edition
Produktthema Bands
Band Caliban
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.03.2016

CD 1

  • 1.
    Paralyzed
  • 2.
    Mein schwarzes Herz
  • 3.
    Who I Am
  • 4.
    Left For Dead
  • 5.
    Crystal Skies
  • 6.
    Walk Alone
  • 7.
    The Ocean’s Heart
  • 8.
    brOKen
  • 9.
    For We Are Forever
  • 10.
    Inferno
  • 11.
    No Dream Without A Sacrifice
  • 12.
    Hurricane
  • 13.
    Mein Schwarzes Herz - Der Tante Renate/Steinborn Remix
  • 14.
    Paralyzed - Emma Mclellan Remix

von Marcus Schleutermann (22.03.2016) Das ist mal eine Ansage: Während die meisten Metalcore-Bands immer poppiger werden, gehen Caliban genau den entgegengesetzten Weg und hauen mit „Gravity“ ihr düsterstes und härtestes Album raus. Neben den ziemlich garstigen Gitarren und der raueren, dem Live-Sound näher kommenden Produktion sorgen dafür vor allem die derberen Vocals. Andy kann inzwischen auch melodisch brüllen und übernimmt die Refrains nun selbst, wodurch das etwas prätentiöse Wechselspiel mit Dennis´ Klargesang wegfällt. Ungeachtet dessen hat der neben Heaven Shall Burn wohl wichtigste deutsche Metalcore-Act es gleich reihenweise geschafft, hymnische Refrains aufzufahren (u.a. „Paralyzed“, „Walk alone“). Für Abwechslung sorgen neben diversen aggressiven Arschtretern wie „Who I am“ oder „Left for dead“ die Ballade „Broken“ sowie die gelungene deutschsprachige Nummer “Mein schwarzes Herz“, die der Callejon-Koop „nebeL“ in nichts nachsteht. On top gibt´s mit Alissa White-Gluz (Arch Enemy), Jamie Graham (Heart Of A Coward) und Marcel Gadacz sowie Zachary Britt (beide Dream On Dreamer) gleich vier Gastsänger/innen. Ein Volltreffer!