Good times, bad times - Ten years of Godsmack

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.05.2020 - 29.05.2020

Artikelbeschreibung

Ihre 4 Studioalben verkauften sich über 8 Millionen Mal, nun legen die Alternative-Rocker Godsmack von der US-Ostküste ihre "Best of"-Veröffentlichung vor und vereinen darauf 16 Klassiker.
Artikelnummer: 433990
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Godsmack
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 14.12.2007

CD 1

  • 1.
    Good Times, Bad Times
  • 2.
    Whatever
  • 3.
    Keep Away
  • 4.
    Voodoo
  • 5.
    Bad Religion
  • 6.
    Awake
  • 7.
    Greed
  • 8.
    I Stand Alone
  • 9.
    Straight Out Of Line
  • 10.
    Serenity
  • 11.
    Re-Align
  • 12.
    Running Blind
  • 13.
    Touché
  • 14.
    Speak
  • 15.
    Shine Down
  • 16.
    The Enemy

von Markus Eck (08.01.2008) Ihre vier Studioalben verkauften sich über acht Millionen Mal, nun legen die Alternative-Rocker von der US-Ostküste ihre "Best of"-Veröffentlichung vor: Wahrlich ein gut abgedecktes Resümee der letzten zehn Jahre der Bandkarriere. Der erste Song ist ein neuer – eine Cover-Version von Led Zeppelin’s "Good times, bad times", im Weiteren lassen sie 15 Kompositionen folgen: Vom 1998er Debutalbum sind "Whatever", "Keep away", "Voodoo" und "Bad religion" dabei. Den Anschluss machen die Stücke "Awake" und "Greed" vom zweiten Album "Awake" aus dem Jahr 2000. Nachfolgend ist das Lied "I stand alone" zu hören, welches sich sowohl auf dem dritten Godsmack-Langspieler "Faceless" befindet, sowie es auch als Soundtrack für den Kinohit "The Scorpion King" Verwendung fand. Es folgen "Straight out of line", "Serenity" und "Re-align", ebenfalls vom dritten Album. "Running blind" als auch "Touche" hingegen stammen von der 2004er Akustik-EP "The other side". Vom 2006er Werk "IV" haben es dann noch: "Speak", "Shine down" und "The enemy" auf diese Scheibe geschafft. Eine sehr repräsentative Werkschau über das Schaffen dieser Populärtruppe.