Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 06.08.2020 - 07.08.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Kommt im Mediabook (Hardcover- inklusive 40-seitigem Booklet).

Pearl Jam spendieren uns in diesem Jahr das sehnlichst erwartete elfte Album "Gitaton". Das Nachfolgewerk des 2013 herausgegebenen "Lightning Bolt"-Werkes wurde von Josh Evans produziert und punktet zudem mit einem sensationellen Cover, welches das in Norwegen aufgenommene Foto "Ice Waterfall" des kanadischen Fotografen, Filmemachers und Meeresbiologen Paul Nicklen zeigt.
Artikelnummer: 464177
Geschlecht Unisex
Musikgenre Grunge
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Pearl Jam
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.03.2020

CD 1

  • 1.
    Who Ever Said
  • 2.
    Superblood Wolfmoon
  • 3.
    Dance Of The Clairvoyants
  • 4.
    Quick Escape
  • 5.
    Alright
  • 6.
    Seven O'Clock
  • 7.
    Never Destination
  • 8.
    Take The Long Way
  • 9.
    Buckle Up
  • 10.
    Come Then Goes
  • 11.
    Retrograde
  • 12.
    River Cross

von Oliver Kube (01.04.2020) „Lightning bolt“, beginnt sehr rockig mit dem zwischen Post-Punk und leicht psychedelisch-bluesigem Seventies-Rock polternden „Who ever said“. „Superblood wolfmoon“ ist dann deutlich nervöser und scheppernder, verbreitet aber einen unwiderstehlich positiven Vibe, bevor sich die Seattle-Veteranen mit „Dance of the Clairvoyants“ vor den Talking Heads verbeugen. Sowohl der zickige Rhythmus, als auch Vedders erratischer Gesang erinnern stark an David Byrne & Co. - eine gelungene Überraschung. Auch mit dem Rest der zwölf Nummern geht es herrlich unberechenbar weiter. Das Quintett mag seine Zuhörer (und sich selbst!) offenbar immer noch herausfordern. Von wie vielen anderen Bands im 30. Jahr ihres Bestehens kann man das schon behaupten? Weitere Highlights: Das in Richtung Neil Young & Crazy Horse dröhnende „Quick escape“, die verträumt-folkige Ballade „Alright“, der hymnische Schleicher „River cross“ sowie das sanft und atmosphärisch aber unaufhaltsam vorwärts marschierende „Seven o’clock“.

Gibt es auch als: