Details

https://www.emp.de/p/from-blue-to-black/326208St.html
Artikelnummer: 326208St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.09.2019 - 24.09.2019

Nur noch 2 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 326208
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Crisix
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 18.03.2016
Nach dem 2013er "Rise - Then rest"-Album stehen die Thrasher aus Barcelona endlich wieder mit neuem Album in der Tür. Die 2008 unter dem Bandnamen "Crysys" gegründete Band nennt den kommenden Longplayer "From blue to black" und lässt auch hier eine Ansammlung von energiegeladenen Killertracks vom Stapel. Produziert wurde der Output von Regler-Ikone Jens Borgren (Arch Enemy, Kreator, At The Gates, Opeth). Für Fans von Angelus Apatrida, Lost Society und Co. definitiv Pflichtprogramm.
CD 1
1. Conspiranoia 2. Journey Through the Fire 3. G.M.M. 4. T-Terror Era 5. Psycho Crisix World 6. From Blue to Black 7. Strange 8. Five as One 9. Fallen 07:29
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (16.03.2016) Spanische Metal-Bands mit internationalen Ambitionen sind eher dem True- und Power-Metal-Genre zuzuordnen. Thrasher sind dagegen eher seltener am Start, doch Crisix wollen das ändern. Zwei solide Scheiben können sie bisher vorweisen, und mit ihrem dritten Album „From blue to back“ wollen sie nun weltweit durchstarten. Dabei hat das Quintett durchaus gute Chancen, denn es liefert ein beeindruckendes Album ab, das die Nackenmuskeln bis auf´s Äußerte beansprucht. Rifftechnisch agiert man in der Schnittmenge aus Speed- und Thrash-Metal, wogegen der Gesang (teils spanisch, teils englisch) ab und an mit deftigen Growl-Einlagen gepimpt wird. Von ihrer Philosophie her sind die Spanier eher der alten Schule zuzuordnen. „From blue to black“ ist ein lupenreines, aggressives, sauschnelles Thrash-Metal-Album mit enorm intensiven Riffs, treibenden Drums und einem angepissten Sänger. Insbesondere „Five as one“, „Psycho Crisix world“, „Fallen“ und „T-Terror era“ sind Volltreffer, die ich in dieser Form der Band nicht unbedingt zugetraut hätte. Respekt!