Extrablatt

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 29.10.2020 - 30.10.2020

Nur noch 4 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Metal mit Cello, Klarinette, Trommeln und Kontrabass - die Berliner Coppelious entwickeln ihren einmaligen Sound clever weiter und liefern auf „Extrablatt“ einige ihrer bisher besten Kompositionen, aber auch exzellente Coverversionen (Subway To Sally, Iron Maiden) ab.

Allgemein

Artikelnummer: 252512
Geschlecht Unisex
Musikgenre Folk Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Coppelius
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 15.02.2013
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    Spieldose
  • 2.
    Welt im Wahn
  • 3.
    Reichtum
  • 4.
    Bitten Danken Petitieren
  • 5.
    Locked Out
  • 6.
    Butterblume
  • 7.
    Keine Kamera
  • 8.
    I'd Change Everything
  • 9.
    Glanz und Eleganz
  • 10.
    Glaubtet Ihr?
  • 11.
    Mitten ins Herz
  • 12.
    Running Free
  • 13.
    Geschwind
  • 14.
    Maria

von Oliver Kube (11.03.2013) Metal mit Cello, Klarinette, Trommeln und Kontrabass - das außergewöhnliche, sich nicht nur von den regulären Heavy-Bands, sondern auch von der immer größer werden Zahl an Mittellalter-Rockern absetzende Konzept, dürfte mittlerweile allgemein bekannt sein. Umso wichtiger und entscheidender also, dass die Berliner bei der Kreation von Album Nummer vier auf das Songmaterial besonderes Augenmerk legten. Das haben die Herrschaften offensichtlich selbst erkannt und trumpfen mit einigen ihrer bisher besten Kompositionen auf. „Reichtum“ etwa, groovt wie verrückt und bohrt sich unwiderstehlich in die Gehirnwindungen. Ein echter Ohrwurm. Ebenso wie das garantiert zum kommenden Live-Klassiker avancierende „Bitten, Danken, Petitieren“ und die herrlich melancholische Klavier-/Klarinettenballade „Butterblume“. Super gelungen sind aber auch die Coverversionen. So überzeugt der Subway To Sally-Klassiker „Maria“ durch wunderbare Atmosphäre und die galoppierende Neu-Interpretation des Iron Maiden-Burners „Running free“ dürfte sicher auch Steve Harris ein Grinsen aufs Gesicht zaubern.