Mehr Produktdetails

Wähle deine Größe

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 01.02.2022 - 02.02.2022

Nur noch 5 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

Der schwarze Engel und der weiße Krieger treffen zum letzten Showdown aufeinander. „Ewig“ ist das emotionale Finale einer grandiosen Trilogie, bei der die sieben Brachialromantiker einmal mehr über sich selbst hinauswachsen und mit 15 innovativen, mitreißenden Nummern begeistern.

Allgemein

Artikelnummer: 238009
Musikgenre Mittelalter / Folk Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Letzte Instanz
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 31.08.2012
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Aeternitas
  • 2.
    Ewig
  • 3.
    Nur für uns
  • 4.
    Blind
  • 5.
    Regenbogen
  • 6.
    Wieder einmal rot
  • 7.
    Tausendschön
  • 8.
    Schwarzer Sand
  • 9.
    Et in Arcadia Ego
  • 10.
    Von Anfang an
  • 11.
    Wo das Meer...
  • 12.
    Schuld
  • 13.
    Unterwegs
  • 14.
    Sing!
  • 15.
    Mein Kind
  • 16.
    Fährmann
  • 17.
    Der Wind

von Markus Wosgien (26.06.2012) Was Mitte der Neunziger in Dresden als Mittelalter Rock-Formation ins Leben gerufen wurde, hat sich mittlerweile als Flaggschiff der Neuen Deutschen Härte etabliert. Stilistisch lässt sich das stets um Innovation bemühte Septett um Vokalist Holly Loose kaum mehr einordnen und zieht sich seine Inspiration aus traditionellem Rock, Folk, Metal und dem Gothic-Metier. „Ewig“ ist das nunmehr neunte Studioalbum und markiert das Finale einer Trilogie, dem die beiden bärenstarken Silberlinge „Schuldig“ und „Heilig“ vorausgingen. Dementsprechend emotional sind die 15 Nummern auf „Ewig“, worin es zur finalen Entscheidung zwischen dem schwarzen Engel und dem weißen Krieger kommt. Das durchweg spannende Opus ist das bisherige Glanzstück der Brachialromantiker und sorgt bereits beim Intro „Aeternitas“ für Gänsehaut. Es folgen zahlreiche Hymnen, allen voran das melancholische „Blind“, einem Duett mit Eisblume, die Mithüpf-Nummer „Sing!“ sowie das wuchtige „Schwarzer Sand“, mit leichtem Rammstein-Flair. Vielseitigkeit ist Programm, das musikalische und lyrische Niveau konstant hoch und der Suchtfaktor entsprechend groß. Grandios!

Unsere EMPfehlungen für dich