Details

https://www.emp.de/p/evocation-i---the-arcane-dominion/438336St.html
Artikelnummer: 438336St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.03.2019 - 29.03.2019

Product Actions

Artikelnummer: 438336
Geschlecht Unisex
Musikgenre Folk Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Eluveitie
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 17.4.09
Eluveitie lassen die Hüllen fallen und präsentieren sich im akustischen Folk Gewand. 15 Tracks voller Intension und naturverbundener Lagerfeuer-Stimmung vollenden dieses fantastische und grandiose, experimentelle Opus.
CD 1
1. Sacrapos (At First Glance) 2. Brictom 3. A Girls Oath 4. The Arcane Dominion 5. Within The Grove 6. The Cauldron Of Renascence 7. Nata 8. Omnos 9. Carnutian Forest 10. Dessumiis Luge 11. Gobanno 12. Voveso In Mori 13. Memento 14. Ne Regv Na 15. sACRAPOS (The disparaging last gaze)
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (03.02.2009) Mit ihrem grandiosen "Slania" Album mischten die Schweizer Pagan Metaller von Eluveitie nicht nur die Charts auf, sondern spielten sich in die Herzen der gesamten Metalszene. Um die Wartezeit bis zum nächsten Longplayer zu überbrücken, erfüllten sich die acht Musiker einen besonderen Wunsch und nahmen 15 akustische Folksongs auf, die Eluveitie von einer sehr intimen Seite präsentieren. Es ist ein experimentelles Wagnis, das sich auf die Folk-Ader der Formation konzentriert und wohlwollend von vergleichbaren Werken dieses Genres abhebt. Die Tracks klingen durch die Kombination aus Flöten, Dudelsack und akustischen Gitarren sehr naturverbunden und man fühlt sich im übertragenen Sinne nackt und entsprechend rein an. Die musikalische Spannbreite ist trotz der Reduzierung auf das Notwenigste sehr hoch und reicht von ergreifenden, sehr intensiven und durchaus harten Nummern, wie dem Ohrwurm "Brictom" oder dem flotten und tanzbaren "Omnos" bis hin zu mittelalterlichen Schunkel-Folk-Krachern wie "The arcane dominion". Zahlreiche Gastmusiker von unterschiedlichen Acts wie Primordial, Faun oder ihren Landsmännern Nucleus Torn runden dieses fantastische Opus ab, das als absoluter Volltreffer zu werten ist.

2
2
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Evocation I - The arcane dominion".

1 bis 4 von 4
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Julia R.

26 Bewertungen

Geschrieben am: 17.11.2015

Lieblingsband

Eluveitie ist meine absolute Lieblingsband und deswegen kann ich hier fast nichts schlechtes schreiben. Ich hab mir kürzlich alle Alben zugelegt, unter anderem dieses.

Das ist das einzige Album, auf dem ich kein Lieblingslied habe. Die Richtung in die es geht mag ich auch nicht allzu gern. Es stört mich aber auch kein Lied extrem von daher ist es ganz okay.

5 Sterne trotzdem einfach weil Eluveitie geil sind!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Jan Patrick V.

11 Bewertungen

Geschrieben am: 18.08.2012

HM

Überraschung anhören und nachdenken auf jedenfall zu emfelen mal eine andere seite der band!

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Matthieu Z.

14 Bewertungen

Geschrieben am: 10.10.2011

Zeitreisen-Feeling

The Arcane Dominion habe ich als extrem überraschend empfunden, denn es handelt sich gar nicht um das was man von Eluveitie kennt. Wer diese Band noch nicht kennt sollte da schon zu den anderen Alben greifen, hier handelt es sich um etwas sehr sehr eigenartiges.
Ich werde versuchen diese Rezension knapp zu gestalten, gelingt mir ja sonst nie ^^
Es handelt sich um ein Akustik-Album, als kein Metal für Grobmotoriker die nur harte Sachen mögen, da muss man schon eine gewisse Flexibilität haben.
Achtung: Texte sind alt Gealisch und deshalb bis auf Experten nicht zu verstehen. Ich habe das sehr genossen, aber ist nicht bei jedem der Fall.

Bei dieser Musik fällt sofort ein einzigartiges Flair auf, nicht nur die Texte sondern auch die Musik beziehen sich auf die keltische Kultur und offenbaren einem eine Welt die es nicht mehr gibt.
Traditionelle Musik und teilweise Texte die eben aus dieser Zeit stammen als noch Römer ihr Unwesen trieben, dazu atemberaubende Flöteneinsätze. (Dessumiis Luge ist zB eine Verfluchung römischer Anführer die man tatsächlich auf damalige Texte zurückführen kann)

Okay ist nicht richtig kurz geworden -.- Sehr krummes Ding also und überhaupt nicht jedermanns Sache wie bereits mein Vorgänger hier sagte, also am besten vorher anhören

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Roman W.

25 Bewertungen

Geschrieben am: 21.08.2010

Nicht jeder Mannssache...

Diese Album beschränckt sich zum größtenteil auf die ghotischen/germanischen Instrumente von Eluveite und wird mit dem Schlagzeug und Gesang begleitet.

Dennoch gefällt mir ihr normaler Still umeiniges besser.

Jedoch ist es kein schlechtes Album geworden.
Man sieht das Eluveitie auch ganz andere Sachen amchen können

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich