Elysium

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.10.2020 - 26.10.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

War das Vorgängeralbum „Polaris“ teilweise noch etwas sperrig und konstruiert, beginnen sich Stratovarius auf „Elysium“ zu öffnen und präsentieren ein unheimlich bombastisches Epos, das richtiggehend explodiert.

Allgemein

Artikelnummer: 183543
Geschlecht Unisex
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Stratovarius
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 14.01.2011
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    Darkest hours
  • 2.
    Under flaming skies
  • 3.
    Infernal maze
  • 4.
    Fairness justified
  • 5.
    The game never ends
  • 6.
    Lifetime in a moment
  • 7.
    Move the mountain
  • 8.
    Event horizon
  • 9.
    Elysium

von Markus Wosgien (05.01.2011) Zugegeben, man darf die aktuelle Besetzung des finnischen Power Metal-Flaggschiffs nicht mehr mit der alten, klassischen Besetzung, um den Gitarristen und damaligen Hauptsongwriter Timo Tolkki, vergleichen. Heute schreiben, bis auf Drummer Jörg Michael, gleich vier Mitglieder die Songs, die dennoch im traditionellen, melodischen Metal verwurzelt sind und vor allem durch den klaren, hohen Gesang von Timo Kotipelto den unverwechselbaren Stratovarius-Stempel besitzen. War das Vorgängeralbum „Polaris“ teilweise noch etwas sperrig und konstruiert, beginnen sich die Finnen auf „Elysium“ zu öffnen und präsentieren ein unheimlich bombastisches Epos, das richtiggehend explodiert. Die düstere Single „Darkest hours“ eröffnet den Reigen, gefolgt von dem schnellen, eingängigen „Infernal maze“ bis hin zu der 18-minütigen Mini-Oper „Elysium“, aus der Feder ihres neuen Saitenflitzers Matias Kupiainen. „Elysium“ ist ein frisches und vor allem lebendiges Album, das Stratovarius langsam aber sicher wieder in Richtung Power Metal-Thron führt.