Details

https://www.emp.de/p/elements/376590St.html
Artikelnummer: 376590St
16,99 € 7,99 €
Du sparst 52% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.07.2019 - 25.07.2019

Add to cart options

Product Actions

Gratis Slipknot Sticker-Set

Gratis Sticker

Zu diesem Artikel schenken wir dir gratis Sticker von Slipknot. Bitte schön!

Artikelnummer: 376590
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Caliban
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 6.4.18
Jewelcase-Edition.

Caliban sind zurück und haben das neue Album "Elements" im Gepäck. Auch auf diesem Werk schaffen Andreas Dörner und Co. den Spagat zwischen Melodie und Härte und punkten zudem mit einem mächtigen Sound. Der kommende Output der Metalcore-Macht wurde von Benny Richter (Emil Bulls, Moonspell) und Marc Görtz (Caliban/Guitar) in den Nemesis Studios produziert und von Oman Viper gemastert. Zudem waren auch Szene-Größen wie Andy Posdziech (Any Given Day), Sebastian “Sushi” Biesler (Eskimo Callboy) und Callan Orr (Dream On Dreamer) an der Produktion beteiligt.
CD 1
1. This Is War 2. Intoxicated 3. Ich blute für Dich 4. Before Later Becomes Never 5. Set Me Free 6. My Madness 7. I Am Fear 8. Delusion 9. Carry on 10. Masquerade 11. Incomplete 12. The Great Unknown 13. Sleepers Awake
Peter Kupfer

von Peter Kupfer (06.02.2018) Caliban ticken wie ein Schweizer Uhrwerk. Alle zwei Jahre erscheint ein neues Werk und mit „Elements“ wird dieser Turnus beibehalten. Man muss nicht an einer Glaskugel reiben, um in etwa den Output der Metalcore-Götter erahnen zu können. Wo Caliban draufsteht, ist Caliban drin. Doch die Truppe hat sich erneut amtlich ins Zeug gelegt, um alle Facetten ihres bisherigen Schaffens in Songs zu zementieren. Mit „Ich blute für dich“ wird die Liebe zu deutschen Texten beibehalten, „Before later becomes never“ arbeitet mit einer unfassbaren Epik, während sich „Delusion“ zu einem griffigen Riff-Monster entwickelt. Im Allgemeinen scheinen die Extreme von Caliban noch weiter ausgereizt zu werden, was einer Monotonie direkt den Saft abdreht. So geht Andy mit seinen Shouts noch mehr an seinen Grenzen, die Gitarrenarbeit wirkt wesentlich abwechslungsreicher, und bei dem druckvollen Schlagzeugspiel sitzt jeder Break noch besser. Bestechend guter und insbesondere abwechslungsreicher Metalcore!