Details

https://www.emp.de/p/dreamless/332068St.html
Artikelnummer: 332068St
16,99 € 11,99 €
Du sparst 29% / 5,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 10.12.2019 - 11.12.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 39,99 € Bestellwert. Bitte schön.

*Mindestbestellwert 39,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 332068
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Fallujah
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 29.04.2016
Fallujah legen mit ihrem neuen Werk "Dreamless" einen ordentlichen Nachfolger vor. Energiegeladene und dynamische Songs machen das Album zu einem nahezu perfektem technischen Death Metal-Kunststück!
CD 1
1. Face Of Death 2. Adrenaline 3. The Void Alone 4. Abandon 5. Scar Queen 6. Dreamless 7. The Prodigal Son 8. Amber Gaze 9. Fidelio 10. Wind For Wings 11. Les Silences 12. Lacuna
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (31.03.2016) Fallujah wird politisch Interessierten und jenen die sich mit den täglichen Nachrichten beschäftigen, sicher etwas sagen. Die Stadt im Irak stand für äußerst heftige Kämpfe zwischen Amerikanern und hiesigen Rebellen. Musikfans der extremen Klänge dürften den Namen mit dem amerikanischen Quintett in Verbindung bringen. Die technischen Metaller legen mit „Dreamless“ ihren dritten Longplayer vor und untermauern damit eindrucksvoll, dass sie sich äußerst souverän an der Spitze des progressiven Extrem Metal-Bewegung bewegen können. Ihr extremer Stil, der durch das massive Gegrowle von Alex Hofmann schon Black Metal-ähnliche Querverbindungen aufweist, glänzt durch virtuos gespielte Gitarren, leicht verschachtelte Riffstrukturen und einer hohen atmosphärischen Dichte. Die Soli sind hochmelodisch und technisch in der Nähe von Bands wie Cynic oder Atheist. Aber auch Obscura finden sich durch die sphärischen Klangelemente im Sound der Amis wieder. Das Album wird gerade hinten raus „ruhiger“ und gefällt hier mit abstrakten Songstrukturen, die äußerst fies die Gehörgänge durchfluten. Anspruchsvoller Brutal- Sound, der den Hörer fordert!