Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.09.2020 - 22.09.2020

Nur noch 5 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Der Crowbar-Frontmann Kirk Windstein veröffentlicht mit "Dream in motion" sein erstes Soloalbum. Auf "Dream in motion" nahm Windstein sämtliche Gesangs-, Gitarren-, und Bassparts selbst auf, lediglich für die Drums bekam er Unterstützung von Duane Simoneaux (Crowbar, Down Exhorder).
Artikelnummer: 461330
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardcore
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Kirk Windstein
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 24.01.2020

CD 1

  • 1.
    Dream In Motion
  • 2.
    Hollow The Dying Man
  • 3.
    Once Again
  • 4.
    Enemy In Disguise
  • 5.
    The World You Know
  • 6.
    Toxic
  • 7.
    The Healing
  • 8.
    Necropolis
  • 9.
    The Ugly Truth
  • 10.
    Aqualung

von Oliver Kube (25.11.2019) Seit 1990 steht Mr. Windstein den Sludge-Königen Crowbar vor. Zum 30. Jubiläum der Band kommt der Amerikaner hier mit seinem Solodebüt um die Ecke. Etwas mellower sei es, sagte der sympathische Glatzkopf im Vorhinein. Und er würde verstehen, wenn ein paar Crowbar-Fans nichts damit anfangen könnten. Legt man die Scheibe dann allerdings auf, ist kein Grund erkennbar, weshalb irgendwer das Ganze nicht lieben sollte. Gleich der von einem mächtigen, an Zakk Wylde erinnernden Riff dominierte Titeltrack weiß zu begeistern. So episch, so breitwandig donnert das Ding los. Deutlich sanfter, dennoch enorm kraftvoll und durchaus heavy ist dann „Hollow dying man“ bevor es mit „Enemy in disguise“ tatsächlich balladesk wird. Wer nun allerdings eine Schnulze erwarten sollte, ist schief gewickelt. Windstein geht so atmosphärisch und intensiv zu Sache, dass der Hörer Gänsehaut bekommt. Weitere Highlights: das leicht bluesig angehauchte „The world you know“, das majestätische „Toxic“, das melancholische „Necropolis“ und das dynamische, großartig gelungene Jethro-Tull-Cover „Aqualung“.

Gibt es auch als:

Unsere EMPfehlungen für dich