Dominator

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Teilen

Artikelbeschreibung

Auf dem zwölften U.D.O. Album klingt die Truppe um Urgestein Udo Dirkschneider frischer und innovativer denn je. Leicht modifizierter Sound und Songs die umgehend einschlagen, gehen Hand in Hand. All hail to U.D.O.!

Allgemein

Artikelnummer: 126347
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band U.D.O.
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 21.08.2009
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    The bogeyman
  • 2.
    Dominator
  • 3.
    Black and white
  • 4.
    Infected
  • 5.
    Heavy metal heaven
  • 6.
    Doom ride
  • 7.
    Stillness of time
  • 8.
    Devil's rendezvous
  • 9.
    Speed damon
  • 10.
    Whispers in the dark
  • 11.
    Black and white (Videoclip) (Data Track)

von Jürgen Tschamler (12.08.2009) Der schon leicht modifizierte Sound auf dem letzten U.D.O. Album "Mastercutor" wird auf dem zwölften U.D.O. Album noch etwas ausgeweitet ohne den ursprünglichen Stil des deutschen Metal-Urgesteins wesentlich zu verändern. Man kann der Band nicht im Geringsten unterstellen ihre Roots zu verleugnen, im Gegenteil, der up-gedatete Sound passt exzellent zu den neuen Stücken, die dadurch an Größe gewinnen. "Dominator" enthält weitgehendst Mid-Tempo Songs mit stampfenden Rhythmen und fetten Chören. Schon im Opener wird man von einem gigantischen Refrain erschlagen, während sich die U.D.O.-typischen Riffs unbarmherzig ins Gehör fräsen. Alleine die ersten drei Tracks, "The bogeymen", "Dominator" und "Black and white" sind live sicher die absoluten Mitgröhler! "Speed demon", der Titel ist selbstredend, heizt einem kurz vor Albumende höllisch ein. Erfrischend ungewöhnlich spritzt "Devil´s rendezvous" aus den Boxen. Tanzbarer Takt, ein Refrain der sich unbarmherzig ins Gehör frisst und einen beachtlichen Funfaktor mit sich bringt. Gewagtes Experiment, aber gelungen. "Dominator" wird keinen, wirklich keinen Fan von U.D.O. oder Accept enttäuschen, Hand drauf.