Disturbia

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Teilen

Artikelbeschreibung

Erscheint im Digisleeve.

Ende 2020 bringen ANTIHELD ihr drittes und bisher wichtigstes Album.

Ein Album wie ein Film von Scorsese - düster, geschrieben auf Weißwein in der Isolation einer Pandemie. Das politische Bullauge der in Privilegien lebenden mit Blick auf das Elend scheinbar unendlich weit entfernter Menschen, die Selbstreflexion des menschlichen Versagens, das Ersticken der Ängste im exzessiven Rausch, die Abrechnung mit der Kirche, die Auseinandersetzung mit dem Tod des eigenen Managers, bis hin zur Hoffnung auf Gretas vermeintliche Rettung der Welt und unser längst überfälliges Umdenken. Belanglose Popmusik ist tot.

Allgemein

Artikelnummer: 479227
Musikgenre Crossover
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Antiheld
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 09.04.2021
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Sommer unseres Lebens
  • 2.
    Motten um Licht
  • 3.
    My only friend
  • 4.
    Irgendwo stirbt grad ein Kind
  • 5.
    Himmelblau
  • 6.
    Ständing in Line
  • 7.
    Chaos
  • 8.
    Alles Gute für den Winter
  • 9.
    Oh bitte, mach mich ein letztes mal kaputt
  • 10.
    Alles Nichts
  • 11.
    Wiegenlied
  • 12.
    Von Schmerz & Apotheken

von Oliver Kube (19.08.2020) Authentischer Alternative Rock mit ebenso emotionalen wie intelligenten Texten in deutscher Sprache und einem nahezu unverschämten Pop-Appeal: Frontmann/Mastermind Luca Opifanti und seine Kollegen klingen als wären sie dort angekommen, wo sie über den Umweg des vielleicht etwas zu rundpolierten Durchstarter-Debüts „Keine Legenden“ (2017) und des künstlerischen Freischwimmens mittels „Goldener Schuss“ (2019) nicht nur hinwollten, sondern schon immer hingehörten. „Sommer unseres Lebens“ ist donnernder Arena-Rock mit großem Hymnen-Potenzial und doch einer erstaunlichen Indie-Sensibilität. Das atmosphärische „Motten ums Licht“ hingegen verbindet reizvoll düster-knarzige Intensität mit melodiöser Verspieltheit, während „Himmelblau“ - der Titel lässt es bereits vermuten - musikalisch deutlich relaxter im Text, dafür aber mit erstaunlichem Tiefgang daherkommt. Eines der absoluten Highlights der Disc ist zudem „My only friend“, das dreckig, rau und tosend lärmig anmutet, in all dem Chaos jedoch die vielleicht verletzlichsten, offensten und ehrlichsten Momente auf „Disturbia“ bietet.