Details

https://www.emp.de/p/diluvium/382869St.html
Artikelnummer: 382869St
16,99 € 10,99 €
Du sparst 35% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 16.10.2019 - 17.10.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 40€

GRATIS VERSAND

*Mindestbestellwert 40€. Nur online einlösbar. Gilt nur auf bereits reduzierte Artikel. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 382869
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Obscura
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 13.07.2018
Kommt mit dem Bonustrack 'A last farewell'.

Deutschlands Progressive Death Metal-Meister Obscura vervollständigen ihren lang andauernden, vier Alben umfassenden konzeptuellen Zirkel mit der Veröffentlichung von "Diluvium", ihrer bisher eindrucksvollsten, vielseitigsten und lebendigsten Veröffentlichung.
CD 1
1. Clandestine Stars 2. Emergent Evolution 3. Diluvium 4. Mortification of the Vulgar Sun 5. Ethereal Skies 6. Convergence 7. Ekpyrosis 8. The Seventh Aeon 9. The Conjuration 10. An Epilogue to Infinity 11. A last Farewell (Bonustrack)
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (05.06.2018) Mit „Diluvium“ liefern Obscura den vierten und letzten Teil ihres Langzeitkonzepts ab, welches 2009 mit ihrem zweiten Studioalbum „Cosmogenesis“ losgetreten wurde. Die elf neuen Tracks beinhalten abermals ein Freudenfest für alle Prog-Fetischisten und Anhänger obskurer Death Metal-Scheiben der alten Schule. Dabei sind Obscura dem Erbe von Chuck Schuldinger und Death näher denn je und schaffen es erneut sich selbst zu übertrumpfen. Das Schöne an „Diluvium“ ist, dass Mastermind Steffen Kummerer und seine drei Mitstreiter trotz ihrer vertrackt-komplexen Kompositionen nie den Faden verlieren und stets nachvollziehbare Songs produzieren, deren technisches Niveau plättet, fasziniert und flasht. Der kosmisch-futuristische Anteil ist vergleichbar hoch wie auf dem superben Vorgänger „Akróasis“ und erzeugt abermals, dank der großartigen Produktion von V. Santura (Triptykon, Pestilence u.a.), eine dreidimensionale Wahrnehmung. Extrem Metal-Kunst auf allerhöchstem Niveau!