Devin Townsend presents: Ziltoid live at the Royal Albert Hall

Blu-Ray
Erhältlich innerhalb 1-2 Wochen

Artikelbeschreibung

"Devin Townsend presents: Ziltoid live at the Royal Albert Hall" erscheint in der Blu-ray-Fassung mit tollen Bonus-Features.

Anfang es Jahres wurde das Devin Townsend Project im ausverkauften Konzert in der Royal Albert Hall in London aufgezeichnet. Nun ist es endlich soweit und das Konzert wird am 13.November veröffentlicht. Aufgenommen mit 15 HD-Kameras und von Paul M Green (Devin Townsend, Opeth, BB King, Steve Hackett) in Szene gesetzt, punktet das Meisterwerk mit Gastbeiträgen von Dominique Lenore Persi (Stolen Babies), Chris Jericho (Wrestler & Sänger der US-Band Fozzy) und Bill Courage sowie 12 Sängern, Schauspielern und einem Chor.
Artikelnummer: 322104
Geschlecht Unisex
Musikgenre Progressive Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat Blu-ray
Produktthema Bands
Band Devin Townsend Project
Produkt-Typ Blu-Ray
Erscheinungsdatum 13.11.2015

Disc 1

  • 1.
    Z2
  • 2.
    From sleep awake
  • 3.
    Ziltoidian empire
  • 4.
    War princess
  • 5.
    Deathray
  • 6.
    March of the poozers
  • 7.
    Wandering eye
  • 8.
    Earth
  • 9.
    Ziltoid goes home
  • 10.
    Through the wormhole
  • 11.
    Dimension Z
  • 12.
    Namaste
  • 13.
    Night
  • 14.
    Deadhead
  • 15.
    Earth day
  • 16.
    Christeen
  • 17.
    Supercrush!
  • 18.
    Kingdom
  • 19.
    Lucky animals
  • 20.
    Heatwave
  • 21.
    Funeral
  • 22.
    Bastard
  • 23.
    The death of music
  • 24.
    Universal flame
  • 25.
    Devin Townsend Interview: World of Ziltoid documentary
  • 26.
    Ziltoid TV: Episodes 1-3
  • 27.
    March of the poozers (Mike Zim Music Video)
  • 28.
    Rah Time-lapse

von Oliver Kube (28.10.2015) Die Londoner Royal Albert Hall ist einer dieser Konzerttempel in dem jeder Musiker gerne mal auftreten möchte. Der wunderbare Kuppelbau direkt am Hyde Park hat eine enorme Anziehungskraft auch jenseits des Atlantiks, wie man dem kanadischen Multitalent bei jeder Minute des ausverkauften Auftritts von Anfang 2015 anmerkt. Ein Mix aus Ehrfurcht und absolutem Glück überzieht immer wieder sein Gesicht, als der geniale Glatzkopf und seine mittels Chor sowie Schauspielern in Masken und Kostümen verstärkte Band sich durch ihr Programm spielen - vor gigantischen Digital-Leinwänden stehend, in majestätisches Licht getaucht. Auch das Publikum variiert zwischen andächtigem Staunen aufgrund des audio-visuellen Sturms, der über es hineinbricht und der Qualität der Songs angemessenem Ausklinken und/oder Mitsingen. Und das nicht nur im Parkett, sondern - völlig zu Recht! - auch auf den Rängen und Balkonen bis unter die Decke. Geboten werden zwei Segmente: Zuerst das komplette „Dark matters“-Album und dann ein gigantischer, hervorragend ausgewählter Best-Of-Teil. Brillant!