Deliverance

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 11.08.2020 - 12.08.2020

Nur noch 3 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Eigentlich sollte das brettharte und hochkomplexe, erstmals mit Steven Wilson (Porcupine Tree) produzierte „Deliverance“ 2002 gemeinsam mit dem sanften Gegenstück „Damnation“ erscheinen. Das Label bestand aber auf eine getrennte Veröffentlichung.
Artikelnummer: 419362
Geschlecht Unisex
Musikgenre Progressive Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Opeth
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.06.2006

CD 1

  • 1.
    Wreath
  • 2.
    Deliverance
  • 3.
    A Fair Judgement
  • 4.
    For Absent Friends
  • 5.
    By The Pain I See In Others
  • 6.
    Master's apprentices

von Patrick Schmidt (01/03) Da ist es nun, das sechste Album der schwedischen Götter Opeth. Auch "Deliverance" wird keinen wahren Fan des Ausnahmequartetts enttäuschen. Die Grundessenz dieser einmal mehr überlangen Scheibe, ist überraschend aggressiv und düster. Somit steht "Deliverance" eher in der Tradition der Frühwerke wie "Orchid" oder dem bislang härtesten Opeth-Album "My arms, your hearse". Dennoch braucht der Hörer nicht auf die typischen Opeth-Trademarks zu verzichten und bekommt gleich ein wahres Feuerwerk an Ideen vor den Latz geknallt. Mikael Akerfeldt growlt teilweise in extrem tiefen Gefilden, um im nächsten Moment seinen unnachahmlichen cleanen Gesang ins Feld zu führen. Die technische Brillanz der Combo ist einmal mehr überwältigend und wird zudem durch einen wirklich perfekten Sound in Szene gesetzt. Jeder einzelne der sechs Songs ist ein Highlight für sich, wobei ich insbesondere das verwegene "Wreath" und den knapp 15-minütigen Titelsong hervorheben möchte, zwei Songs, die alles besitzen, was Opeth schon immer ausgezeichnet hat. Freunde ruhigerer Klänge empfehle ich das Zwillingswerk "Damnation", das eher die verhaltenere Seite von Opeth beleuchtet. Genial!