Details

https://www.emp.de/p/deep-blue/173397St.html
Artikelnummer: 173397St
15,99 € 9,99 €
Du sparst 37% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.08.2018 - 24.08.2018

Product Actions

Artikelnummer: 173397
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Parkway Drive
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.6.10
Mit "Deep blue" ist es Parkway Drive gelungen, die Erwartungen der breiten Masse zu toppen. Seinem charakteristischen Sound ist das Quintett aus Down Under im Kern treu geblieben, das Estaunliche an "Deep blue" ist vielmehr, wie es der Band gelingt Musik, Text und Artwork zu einer dynamischen Einheit zu formen.
  1. Samsara
  2. Unrest
  3. Sleepwalker
  4. Wreckage
  5. Deadweight
  6. Alone
  7. Pressures
  8. Deliver Me
  9. Karma
  10. Home Is For The Heartless
  11. Hollow
  12. Leviathan 1
  13. Set To Destroy
Florian Drees

von Florian Drees (15.07.2010) Abgetaucht ins tiefe Blau der Parkway Drive-Abgründe… So oder so ähnlich fühlte ich mich, als ich das erste Mal das Vergnügen mit "Deep blue", dem neuen und lang erwarteten Album von dem Fünfer aus Australien, hatte. Ein Brecher vor dem Herrn sollte mich erwarten und überzeugen. Los geht’s wie so oft im Metalcore-Metier: ruhige Melodie, leichter Gitarreneinsatz, kurz danach ein wenig mehr Zerre, von irgendwo aus der Tiefe Growls und dann bricht die Hölle los mit einer Breakdown/Gangshout-Passage, die ihres gleichen sucht. Kurz nach "Samsara" geht’s dann direkt in die zwei Opener Songs "Unrest" und "Sleepwalker", die komplett durchdröhnen und keine Wünsche offen lassen. Dann erst mal eine kleine Verschnaufpause, obwohl dieser Begriff nicht wirklich zutrifft. Es wird bei "Deep blue" komplett auf cleane Gesangspassagen verzichtet, was meiner Meinung nach auch schon längst überfällig war. Die Stimme von Winston McCall ist einfach zu stark für so einen Quatsch. Die drei Jahre Wartezeit haben die Jungs definitiv gut genutzt und mit dem Produzenten-Wechsel zu Joe Barresi, haben sie einen neuen, ehrlich gesagt, tausend mal besseren Sound auf der Platte, als auf den beiden Vorgängern. Wer also schon immer auf Parkway Drive stand, wird sie nun vergöttern! 13 Songs und nicht einer überflüssig. Weiter so Jungs!

9
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Deep blue".

1 bis 5 von 9
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Luca Franziska D.

5 Bewertungen

Geschrieben am: 15.01.2016

Super super SUPER geil!!

Es gibt so wenige Alben die mir komplett gefallen, dieses gehört aber definitiv dazu! Jedes einzelne Lied ist super gut und es bereitet mir große Freude das Album immer und immer wieder zu hören! Ich liebe die Riffs von Alone und Wreckage und die Illustrationen im CD Beiheft sind der Hammer. Bin am überlegen ob ich mir das Cover nicht einfach an die Wand hänge... :)

Für jeden Core-Fan ist das Album ein absolutes MUSS und es lohnt sich wirklich die CD zu kaufen!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Henning E.

3 Bewertungen

Geschrieben am: 24.07.2015

Top

Habe die Band auf dem Vainstream kennengelernt und sofort das Album bestellt!Einfach Hammer! Nach einem stressigen Tag sehr gut zu hören!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Sven H.

6 Bewertungen

Geschrieben am: 18.09.2014

yeah

Kompromislos,abwechselungsreich und vorallem voll aufs maul....das sind parkway drive.rock on!!!!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Pascal S.

23 Bewertungen

Geschrieben am: 29.07.2013

Phänomenales Album

Super Sache!
Sleepwalker,Deadweight,Alone,Deliver Me,Karma,Home Is For The Heartless.... Songs die beim ersten mal hören hängen bleiben und ab dann in der Dauerschleife laufen. Insgesamt ein gut abgestimmtes und abwechslungsreiches Album, auch für Metaller empfehlenswert, die eher nicht auf der (Metal-)Core schiene fahren oder mal "hineinhören" wollen.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Max H.

30 Bewertungen

Geschrieben am: 03.03.2013

Wütendes Metal/Hardcore Gebräu aus Down Under

Eigentlich bin ich kein freund komplett durchgeschrieener musik,
eine ausnahme ist Parkway drive die durch ihren eigenen Stil
überzeugen können.
Dieser ist geprägt von vielen Breakdowns die in keinem Moment
aufgesetzt oder deplaziert wirken und wie oben erwähnt den
vollständigen Verzicht auf Cleanvocals.

Die Songs sind allesamt sehr überzeugend und PERFEKT produziert.
Alle Songs sind Nackenbrecher ohne einem dabei auf die Nerven
zu gehen.
Jedoch stechen meiner Meinung nach folgende Songs besonders hervor:

Sleepwalker, eine Metalcorehymne bei der jeder der Musiker
sein bestes zeigt,
Deliever Me, welches durch seine ruhigen Töne überzeugt und
Home For The Heartless, das durch prominente Unterstützung
seinen ganz eigenen Epischen Charme erhält.

Eines meiner Highlights 2010

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich