Deceiver of the gods

Deceiver of the gods

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 02.10.2020 - 05.10.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

In Erwartung ihres neunten Studioalbums "Deceiver of the gods" veröffentlichen die schwedischen Death-Metal-Herrscher von AMON AMARTH den zweiten Teil ihrer speziellen, dreiteiligen Mini-Dokumentationsreihe mit dem passenden Titel "Forging Mjo¨lnir".
Artikelnummer: 257941
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Amon Amarth
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 21.06.2013
Calculated Gender Unisex

von Peter Kupfer (02.04.2013) Das Damoklesschwert hängt mit „Surtur rising“ unumgänglich über den Schweden von Amon Amarth. Unfassbar in seiner Gänze überzeugte der Vorgänger von „Deceiver of the gods“ und unüberwindbar scheint diese Hürde. Mit dem Opener „Deceiver of the gods“ werden aber sämtliche Zweifel und Bedenken innerhalb von 4:19 Minuten aus dem Wege geräumt. „As loke falls“, „Father of the wolf“ und „Blood eagle“ zerstören alles, um es wieder aufzubauen. Markant wie eh und je, aber mit mehr Melodiösität ausgestattet, werden die Songs in Stein gemeißelt. Der Übersong „We shall destroy“ stellt aber alles Bisherige in den Schatten: Wütend, stampfend und siegessicher zieht man das Schwert um sich der Schlacht hinzugeben, die nur einen Sieger haben kann. Amon Amarth! Mit „Deceiver of the gods“ haben sie ihr bestes Album geschaffen, welches sie vollends aus jeglichem Genre hebt. Hinfort mit Death Metal, denn Amon Amarth sind eine eigene Kategorie. Ein Album, welches alle überzeugen wird und muss. Definitiv in diesem Segment das Album des Jahres.

Gibt es auch als: