Details

https://www.emp.de/p/death-revenge/367994St.html
Artikelnummer: 367994St
16,99 € 9,99 €
Du sparst 41% / 7,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.03.2019 - 25.03.2019

Product Actions

Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€

Neu bei EMP?

Willkommen: Die Versandkosten für deine erste Bestellung gehen auf's Haus.

Nur für Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen

Artikelnummer: 367994
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Exhumed
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 20.10.17
Exhumed lassen den kommenden Longplayer "Death revenge" frei. Der mittlerweile sechste Output ist auch das erste Konzept-Album der Death/Gore-Maniacs und dieses Werk zerstört einfach alles. Fans von Carcass, Impaled, Suffocation, Aborted, Autopsy oder Dying Fetus sollten definitiv ein Ohr riskieren.
CD 1
1. Death Revenge Overture 2. Defenders of the Grave 3. Lifeless 4. Dead End 5. Night Work 6. Unspeakable 7. Gravemakers of Edinburgh 8. The Harrowing 9. A Funeral Party 10. The Anatomy Act of 1832 11. Incarnadined Hands 12. Death Revenge
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (22.08.2017) Mit einem sensiblen Verständnis für E-Musik fielen die Kalifornier auf ihren fünf Alben und enorm vielen (Split-) Singles seit der Gründung 1990 wahrlich nicht auf. Sehr wohl hatte sich ihr anfangs chaotischer Death/Grind - wie bei den Vorbildern Carcass (bis maximal „Heartwork“) - sortiert, wurde rhythmisch anspruchsvoller und mit melodischen Gitarren-Leads versehen, aber immer als Kontrast zur dominanten Brutalität der Songs und Texte. Daran hat sich auch jetzt nichts geändert - sieht man vom auskomponierten orchestralen „Death revenge overture“, dem Interludium „Gravemakers of Edinburgh“ und dem erst klassischen, dann metallischen Instrumentalopus „The anatomy act of 1832“ ab. Blast-Stoff zum hemmungslosen Abschädeln inklusive Gurgeleffekten („Dead end“), Killer Midtempo-Riffs („Unspeakable“), hitzigen Soli plus Growl/Kreisch-Duellen und Duetten der Saitenfraktion gibt es in dieser pathologischen Dreiviertelstunde reichlich. Das runde Artwork schreit nach einer Picture Disc!

0
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Death revenge".