Details

https://www.emp.de/p/deaf-to-our-prayers/429450St.html
Artikelnummer: 429450St
16,99 € 7,99 €
Du sparst 52% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 19.10.2019 - 21.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 429450
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Heaven Shall Burn
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.08.2006
Mit ihrem vierten Album Deaf To Our Prayers machten die Jungs von Heaven Shall Burn einen Ausflug in den Death Metal. Nuancenreiche und melodische Gitarrenriffs, anspruchsvolle Beats und düsteres Geschrei in einem Fort, das ist Deaf To Our Prayers. Alt eingesessene Fans werden vielleicht die Metalcore-Elemente etwas vermissen, doch Heaven Shall Burn wissen auch mit kompromisslosem, energiegeladenen Death Metal zu überzeugen.
CD 1
1. Counterweight 2. Trespassing the shores of your world 3. Profane believers 4. Stay the course 5. The final march 6. Of no avail 7. Armia 8. Mybestfriends.com 9. Biogenesis (Undo creation) 10. Dying in silence 11. The greatest gift of god
Andreas Reissnauer

von Andreas Reissnauer (18.07.2006) Hossa! Heaven Shall Burn sind und bleiben Deutschlands Metalcore Band Nummer 1! Wer geglaubt hatte, mit „Antigone“ wäre das Ende der Fahnenstange erreicht, wird sich wundern, denn „Deaf to our prayers“ setzt jenem kleinen Meisterwerk noch einen drauf. Die Thüringer haben ihr Songwriting weiter verfeinert und klingen zwar einerseits genauso kompakt wie früher, haben auf der anderen Seite aber ihre epische Ader weiter ausgelotet und zahlreiche großartige Melodien auf dem Album verewigt. Ein gutes Beispiel hierfür ist „Trespassing the shores of our world“. Ein Song, der ultrabrutal beginnt, einen melodiösen, ausladenden Mittelteil enthält und mit einem Dampfwalzenriff endet. Andere Songs des Albums sind ähnlich strukturiert und beinhalten stets ein Gleichgewicht aus haßerfülltem, aber kontrolliertem Geballer und viel Melodie. Wie stets sind die Kompositionen des Quintetts komplex im Aufbau und benötigen einige Durchläufe, ehe man die Songs verinnerlicht hat. Dann entpuppt sich aber der Großteil des Materials als absolut livetauglich. Großartiges Album!