Das zweite Gesicht

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 04.12.2020 - 05.12.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Die deutsche Mittelalter-Rock-Band Saltatio Mortis veröffentlicht das zweite Album "Das zweite Gesicht". Der ursprünglich 2002 erstmals präsentierte Longplayer ist genau das richtige Futter für Fans von Subway To Sally, Schandmaul, Letzte Instanz und In Extremo.

Allgemein

Artikelnummer: 418738
Musikgenre Mittelalter / Folk Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Saltatio Mortis
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.09.2002

CD 1

  • 1.
    Intro
  • 2.
    Junges Blut
  • 3.
    Heuchler
  • 4.
    Dunkler Engel
  • 5.
    Der Ruf
  • 6.
    Skudrinka
  • 7.
    Zeit
  • 8.
    Mea Culpa
  • 9.
    Sehnsucht
  • 10.
    Stella Slendens
  • 11.
    Licht und Schatten
  • 12.
    Equinox

von Andreas Reissnauer (07/02) Dass im Bereich der mittelalterlichen Rockmusik nur eine Handvoll Bands existieren hat seine Gründe. Formationen wie In Extremo oder Corvus Corax bauen ihre altertümlichen Instrumente selbst, hegen und pflegen sie und kombinieren diese Sounds mit fetten Gitarren und Drums. Diese aufwendige Arbeit scheint viele Musiker abzuschrecken, vom mangelnden Talent mal abgesehen. Nach Morgenstern versucht sich mit Saltatio Mortis die nächste Band an dieser Mixtur. Dabei setzen diese Jungs neben den obligatorischen Dudelsäcken und Schalmeien auch auf eine Menge Elektronik aus Keyboards und E-Gitarren. Die Texte sind allesamt auf deutsch, wobei Saltatio Mortis ausschließlich Eigenkompositionen darbieten. Der Gesang ist für die Stilistik ungewohnt hoch, klingt aber sehr natürlich. "Das zweite Gesicht" kann an der Einzigartigkeit In Extremos nicht kratzen, stellt aber eine gelungene Alternative zu den Berliner Genrekönigen dar.