Details

https://www.emp.de/p/das-11te-gebot/155693St.html
Artikelnummer: 155693St
17,99 € 11,99 €
Du sparst 33% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 17.12.2019

Nur noch 5 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand ab 15 €

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 15 € Bestellwert. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 15 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 155693
Geschlecht Unisex
Musikgenre Oi!
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band KrawallBrüder
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 20.10.2009
Mit ihrem Album "Das 11te Gebot" gehen die KrawallBrüder abwechslungsreicher wie je zuvor ans Werk. Halten allerdings den Kontakt zum Meisterwerk "In dubio pro reo" aufrecht und bieten deutschsprachigen Oi! auf hohem Niveau.
CD 1
1. Ouvertüre 2. Gott mit uns 3. Zurück auf den Strassen 4. G-L-N 5. Komm zu mir 6. -15- 7. Quid pro quo 8. Das 11te Gebot 9. Ein wahrer Freund 10. Neben mir
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (28.09.2009) Die Saarländer Truppe gehört zweifelsohne zur absoluten Spitze der deutschen Oi!-Szene und hat mit "In dubio pro reo" vor ein paar Jahren einen Meilenstein der deutschen OiI!-Szene abgeliefert. Auf ein neues KrawallBrüder Album musste man jetzt ein paar Jahre warten. Mit einem aufgefrischten Line-Up macht die Band da weiter, wo sie mit dem Vorgänger aufgehört hat: Oi!- bzw. Streetrock der sich textlich an zwar altbekannten Themen orientiert, musikalisch aber vielfältiger rüberballert als bisher. Man stellt fest, dass eindeutig mehr Metal auf dem Album Einzug erhalten hat, was die Sache in ihrer Gesamtheit abwechslungsreicher und sicher effizienter macht. Hören will das wahrscheinlich keiner, aber gerade bei den schnelleren Stücken hört man einen nicht unerheblichen Onkelz/Troopers Einfluss heraus. Dennoch bleibt die Eigenständigkeit nicht außen vor. Gerade in einem Song wie dem Titeltrack wird deutlich, dass die Band viel in Sachen Songwriting dazu gelernt hat. Die zehn Stücke werden keinen enttäuschen der auf satten, arschtretenden Oi! und straßenorientierte Songtexte steht.