Dancing with the dead

CD Alles zu Pain
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 17.08.2020 - 18.08.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Peter Tägtgren präsentiert das vierte Album "Dancing with the dead" seines Nebenprojektes Pain. Dabei sind die elektronischen Elemente zugunsten des Metals etwas in den Hintergrund geraten. Es darf also wieder ordentlich gerockt werden!
Artikelnummer: 425374
Geschlecht Unisex
Musikgenre Industrial
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Pain
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 21.03.2005

CD 1

  • 1.
    Don't Count Me Out
  • 2.
    Same Old Song
  • 3.
    Nothing
  • 4.
    The Tables Have Turned
  • 5.
    Not Afraid To Die
  • 6.
    Dancing With The Dead
  • 7.
    Tear It Up
  • 8.
    Bye / Die
  • 9.
    My Misery
  • 10.
    A Good Day To Die
  • 11.
    Stay Away
  • 12.
    The Third Wave

von Manuela Liefländer (Januar 2005) Erfreulicherweise hat sich Peter Tägtgren wieder dem zu gewandt, was er am besten kann, nämlich Metal zu spielen. Gleich der Opener "Don't count me out" ist eines der härtesten Stücke, das man jemals auf einem Pain Album gehört hat. Keyboards, dichte Gitarrenwände und ein mitreißender Groove bestimmen dieses Stück. Über allem thront - wie gewohnt - Peters Gesang. Ausgehend von der Düsternis, die von dem neuen Material ausgeht, fühlt man sich an das erste Pain Album und Songs wie "On my knees" erinnert. Geradezu majestätische Soundscapes finden sich auf "Same old song". Ich habe selten einen derart eingängigen Mid-Tempo Song von Tägtgren gehört, der so offensichtlichen Hitcharakter hat. Auch ist es immer wieder schön, festzustellen, dass der Schwede seine Wurzeln niemals verleugnet hat und immer noch Black und Death Metal Einflüsse in seinen Tracks zu finden sind. Fast könnte man so weit gehen und sagen, dass das neue Pain Album so etwas wie einen Querschnitt durch seine Karriere darstellt.