Damned in black

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 12.08.2020 - 13.08.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Man könnte meinen, Immortal wären von der Epik erschrocken: Opus sechs, „Damned in black“ (Einstand von Gitarist Iscariah), zeigt sie trotz erneuter Tägtgren-Produktion wieder eine ganze Ecke rauer als der Vorgänger mit den übergroßen Melodien.
Artikelnummer: 412071
Geschlecht Unisex
Musikgenre Black Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Immortal
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.04.2000

CD 1

  • 1.
    Triumph
  • 2.
    Wrath from above
  • 3.
    Against the tide
  • 4.
    My dimension
  • 5.
    The darkness that embrace me
  • 6.
    In our mystic visions biest
  • 7.
    Damned in black

von Andreas Reissnauer (03/02) Der Vorgänger "At the heart of winter" gehört für mich zu den besten Black Metal Alben aller Zeiten und zu den absoluten Highlights des vergangenen Jahres. Können Immortal die Klasse jenes bärenstarken Albums halten? Für meinen Geschmack nicht ganz! Denn Immortal haben nicht den eingeschlagenen Weg weiterbeschritten, indem sie auf Bathory-lastigen Black Metal voller Bombast und Kälte setzen, sondern sind einen Schritt zurückgegangen, in Richtung "Blizzard beasts". Im Vergleich zu "At the heart of winter" gehen Immortal wieder etwas härter zu Werke, setzen mehr auf trashige Riffs, verströmen dabei aber immer noch ein unheilvolle Atmosphäre. Damit wir uns nicht falsch verstehen, "Damned in black" steckt 90% aller Veröffentlichungen in den Sack. Die Songs sind einfach hervorragend arrangiert und perfekt produziert. Ich bin mir sogar sicher, daß die Norweger mit dieser Scheibe mehr Fans ansprechen als mit Vorgänger, mir persönlich wäre es lediglich lieber gewesen, Immortal wären noch melodiöser und bombastischer geworden. An der zweifellosen Klasse von "Damned in black" ändert das natürlich nichts.