Curse of the crystal coconut

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.10.2020 - 24.10.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Für die besonders abenteuerlustigen Piraten unter euch wird ALESTORM ein 2-CD-Mediabook mit einer detailgetreuen 16. Jahrhundert-Interpretation des Werkes veröffentlichen – das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!.

Die “Pirate Metal Drinking Crew” ist zurück und beweist allen Landratten einmal mehr, was wirklich in ihnen steckt. ALESTORM‘s sechstes Album, Curse Of The Crystal Coconut, wird am 29. Mai 2020 via Napalm Records veröffentlicht. Elf Tracks in ALESTORM’s verrückt-chaotischer Attitüde reißen dem Hörer glatt den Boden unter den Füßen weg. Als Gäste sind unter anderem Ally Storch von Subway To Sally (Violine auf dem gesamten Album) und Captain Yarrface von Rumahoy dabei. „Treasure Chest Party Quest“ ist ein absolutes Must-Have auf jeder Party und entführt den Hörer auf eine Reise in die Tiefen der Tavernen auf „Tortuga“, getragen von Christopher Bowes einzigartigem Humor. Der kraftvolle Titel „Chomp Chomp“ führt dazu, dass man sich nie wieder auch nur in die Nähe eines der sieben Weltmeere bewegen möchte. Durch fesselnde Melodien und die Vocals von Vreth (Finntroll) bringt der Track jedoch ausnahmslos jeden zum Tanzen. „Pirate Metal Drinking Crew“ ist eine weitere explosive Party-Hymne auf Curse Of The Crystal Coconut, die sich durch den eingängigen Rhythmus und eine süchtig machende Hook auszeichnet. Aber Vorsicht: Wer nicht aufpasst, könnte schnell den Zorn des legendären Piraten Scurvy und den brutalen Riffs von „Pirate’s Scorn“ auf sich ziehen. Das Album macht Lust darauf sich eine Kokosnuss zu schnappen oder eine eiskalte Flasche Bier zu öffnen –und dabei die wilde Piraten-Eskapade zu genießen.

Allgemein

Artikelnummer: 468296
Geschlecht Unisex
Musikgenre Folk Metal
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Alestorm
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 29.05.2020
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    Treasure Chest Party Quest
  • 2.
    Fannybaws
  • 3.
    Chomp Chomp
  • 4.
    Tortuga
  • 5.
    Zombies Ate My Pirate Ship
  • 6.
    Call of the Waves
  • 7.
    Pirate´s Scorn
  • 8.
    Shit Boat (No Fans)
  • 9.
    Pirate Metal Drinking Crew
  • 10.
    Wooden Leg Part 2 (The Woodening)
  • 11.
    Henry Martin

CD 2

  • 1.
    Treasure Chest Party Quest (16th Century Version)
  • 2.
    Fannybaws (16th Century Version)
  • 3.
    Chomp Chomp (16th Century Version)
  • 4.
    Tortuga (16th Century Version)
  • 5.
    Zombies Ate My Pirate Ship (16th Century Version)
  • 6.
    Call of the Waves (16th Century Version)
  • 7.
    Pirate´s Scorn (16th Century Version)
  • 8.
    Shit Boat (No Fans) (16th Century Version)
  • 9.
    Pirate Metal Drinking Crew (16th Century Version)
  • 10.
    Wooden Leg Part 2 (The Woodening) (16th Century Version)
  • 11.
    Henry Martin (16th Century Version)

von Jürgen Tschamler (01,04.2020) Die „Pirate Metal Drinking Crew“ is back. Alestorm haben auch auf ihrem sechsten Studioalbum an ihrem musikalischen Erfolgsrezept nichts verändert und liefern einmal mehr ihren unverwechselbaren Sound. Die Grenze zwischen Kitsch und seriöser Mucke verschwimmt erneut und dennoch muss man den Schotten zugestehen, dass sie ihren Job hinreißend erledigen. Brüll- und Saufhymnen mit Funfaktor - da steht die Menge Kopf. Highlights? Einige. Allen voran „Pirate’s scorn“ und „Shit boat (No fan)“ oder „Chop chop“. Galoppierende Rhythmen unterfüttert mit der bekannten Alestorm Keyboard-Attacke. Das Tanzbein dreht durch. Unterstützung kam u.a. von Subway To Sallys Ally Storch, die auf dem ganzen Album den Violinen-Part beisteuerte. Captain Yarrface von Rumahoy gab sich ebenfalls die Ehre sowie Finntrolls Vreth. Alestorm versuchen nichts Neues, sondern perfektionieren Bekanntes. Für die besonders abenteuerlustigen Piraten unter euch veröffentlicht die Band ein 2-CD-Mediabook mit einer detailgetreuen 16. Jahrhundert-Interpretation des Albums.