Condolences

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Teilen

Artikelbeschreibung

Erscheint im Digipak.

Die Horropunk/Metal-Formation Wednesday 13 veröffentlicht das kommende Album "Condolences". Das Album reiht sich als bisher härtestes Werk in die Klassikerrriege des amerikanischen Künstlers ein und wurde von Chris "Zeuss" Harris (MURDERDOLLS, HATEBREED, ROB ZOMBIE) produziert, gemixt und gemastert. Das stimmungsvolle Artwork stammt aus der Feder von Travis Smith (OPETH, KATATONIA, NEVERMORE).

Allgemein

Artikelnummer: 355345
Musikgenre Horror Punk
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Wednesday 13
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.06.2017
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Last Rites
  • 2.
    What the Night Brings
  • 3.
    Cadaverous
  • 4.
    Blood Sick
  • 5.
    Good Riddance
  • 6.
    You Breathe, I Kill
  • 7.
    Omen Amen
  • 8.
    Cruel to You
  • 9.
    Eulogy Xiii
  • 10.
    Prey for Me
  • 11.
    Lonesome Road to Hell
  • 12.
    Condolences
  • 13.
    Death Infinity

von Adam Weishaupt (27.03.2017) Standesgemäße 13 Nummern finden sich auf dem neuen Longplayer des in Los Angeles lebenden Murderdolls-Frontmann Joseph Poole, alias Wednesday 13, wieder. Sein darauf bekundetes Beileid offenbart sich in seinem urtypischen Mix aus Glam Rock, Punk und modernem Metal. Und dieser hat es in sich! „Condolences“ besitzt jede Menge dunkle Energie und fokussiert sich auf straighte, eingängige Mitsing-Nummern, die nicht nur höllisch grooven, sondern auch sprichwörtlich eine Menge Feuer entfachen. Es ist der perfekte Mix aus Alice Cooper (Gesang und Auftreten), Kiss (Image und Magie) und Twisted Sister (Musik und Hit-Faktor), modern intoniert und mit jeder Menge Groove und großartigen Refrains. Zynisch sinniert Wednesday 13 über religiöse Themen wie z.B. die Letzte Ölung („Last rites“), die Vergebung der Sünden („Omen, Amen“) sowie nächtliche Streifzüge über den Friedhof („Cadaverous“). Gemessen an der überraschend hohen Hitdichte, darf man „Condolences“ in etwa als Wednesday 13’s „Poison“ beschreiben. Gruselig genial!