Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 08.07.2020 - 09.07.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Jewelcase-Edition.

PAIN, die schwedische Metal-Macht um Multi-Instrumentalist und Produzent Peter Tägtgren (HYPOCRISY, LINDEMANN), sind bereit, ihr Nachfolgewerk des letzten Albums "You only live twice" (2011) auf die Menschheit loszulassen. Nach dem gewaltigen Erfolg von Peters LINDEMANN-Projekt mit RAMMSTEIN-Sänger Till Lindemann zog er sich zurück und nahm sich Zeit, um ein weiteres Industrial Metal-Statement namens "Coming home" zu schreiben. Das Artwork wurde von Stefan Heilemann (u.a. EPICA, LINDEMANN, INDICA) gestaltet
Artikelnummer: 338262
Geschlecht Unisex
Musikgenre Industrial
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Pain
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 09.09.2016

von Adam Weishaupt (29.06.2016) Zum zwanzigjährigen Pain-Jubiläum serviert Tausendsassa Peter Tägtgren das durchweg hitgespickte „Coming home“. Alle Tracks sprudeln geradezu vor Ideen und zünden dank hymnischer Refrains, eingängigen Melodien und einer fetten Riff-Orgie. Das Lindemann-Projekt hat definitiv auch auf „Coming home“ seine Spuren hinterlassen, gleich mehrere Stücke brillieren mit klassischen Rammstein-Riffs und mörderischen Grooves. Allen voran das brachiale „The final crusade“, das kraftvoll-straighte „Call me“ - mit Gastvocals von Sabaton-Sänger Joakim Brodén - sowie das futuristisch-symphonische „Black night satellite“. Hier scheint alles erlaubt - und alles funktioniert. Gleich der flotte Opener „Designed to piss you off“ überrascht mit countryartigem Volbeat-Flair, während das rockige „Absinthe-phoenix rising“ mit Alice Cooper-Anleihen („Hey stupid“) glänzt. Weitere Highlights folgen mit dem modernen, abgrundtief coolen „Natural born idiot“ sowie dem finalen, sphärischen „Starseed“, das mit tollen Streicherpassagen garniert wurde. „Coming home“ ist definitiv das bisherige Gourmetstück des 5-Sterne-Musikers.