Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 22.09.2021

Nur noch 1 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

„Coal“ klingt deutlich düsterer, nachdenklicher, aber auch dynamischer als noch auf dem exzellenten, dabei streckenweise sehr verspielten Vorgänger „Bilateral“ (2011). Die norwegischen Progger Leprous präsentieren sich mit „Coal“, ihrem Album Nummer drei, in Bestform.

Allgemein

Artikelnummer: 259389
Musikgenre Progressive Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Leprous
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 17.05.2013
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Foe

von Oliver Kube (22.04.2013) „Coal“ startet dramatisch-melancholisch mit dem breitwandigen, auf einem wuchtigen Rhythmus basierenden „Foe“ - der perfekte Opener für das dritte Album der norwegischen Progger. Kommt das Gesamtwerk doch deutlich düsterer und nachdenklicher daher, als sein exzellenter, dabei streckenweise aber sehr verspielter Vorgänger „Bilateral“ (2011). Das mächtige, zwischenzeitlich das Tempo deutlich anziehende „Chronic” ist dann eine erstklassige Hymne, bei der härtemäßig kräftig hingelangt wird ohne melodische Abstriche zu machen. Die zugänglichste Nummer der Disc ist schließlich das sakral anmutende „The coal“, bei dem Einar Solberg eine erstaunliche Vokal-Leistung abliefert. Diese kurze Aufzählung dürfte über die Vielfalt von „Coal“ einiges sagen. Wer die zuletzt im Vorprogramm von Armophis überzeugende Gruppe noch nicht kennen sollte, stelle sich bitte einen Mix aus Pain Of Salvation, Riverside, Opeth und Devin Townsend mit gelegentlichen Death Metal- aber auch Symphonic-Elementen vor. Als Anspieltipp sollte das alle Leprous-Qualitäten homogen vereinende, siebenminütige Titellied beste Dienste tun.