Mehr Produktdetails
Erhältlich ab 05.11.2021

Der Artikel wird geliefert, sobald er verfügbar ist.

Teilen

Artikelbeschreibung

Das Boxset beinhaltet:
- Das Album „Chaos" als limitierte Digipak-Version
- Ein aufblasbarer Schattenmann – „Chaos"-Baseballschläger
- "Chaos"-Aufnäher mit aufbügelbarer Rückseite
- Festival-Stoffarmband im Schattenmann-Design
- Original signierte Autogrammkarte
- Poster
- Aufkleber

"Chaos"! Vom Opener bis zum letzten Track zeigt die neue Schattenmann-Platte ganz klar eine Richtung: Vorwärts bis zum Limit! Mit ihrem dritten Album macht die Band um Bandleader Frank Herzig unmissverständlich klar: Sie sind gekommen, um zu bleiben.

Ihre Musik ist härter, metallischer, facettenreicher und inhaltlich kompromissloser. Sie haben den entscheidenden dritten Schritt getan und rücken die Essenz der neuen Songs mit unerbittlicher Konsequenz in den Mittelpunkt ihres kompromisslosen Sounds. Die Band hat ihren Sound zielstrebig um moderne und frischere Elemente erweitert. Musikalisch gibt es keine Einschränkungen, die neuen Songs bekommen mehr Charakter durch die Einflüsse von Metal und Industrial.

Allgemein

Artikelnummer: 509968
Musikgenre Crossover
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Schattenmann
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 05.11.2021
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Die ruhe vor dem sturm
  • 2.
    Chaos
  • 3.
    Abschaum
  • 4.
    Extrem
  • 5.
    Alles auf anfang
  • 6.
    Choleriker
  • 7.
    Cosima
  • 8.
    Spring (featuring j.b.o)
  • 9.
    Amnestie
  • 10.
    Voodoo
  • 11.
    Alman
  • 12.
    Wir gehorchen nicht
  • 13.
    Iyff
  • 14.
    Jetzt oder nie

von Oliver Kube (06.09.2021) Industrial Metal, Neue Deutsche Härte, Dark Rock – wie auch immer man es nennen will, was Schattenmann uns mit ihren ersten beiden Alben serviert haben: es waren cool und clever komponierte Lieder im erstklassigen Soundgewand. Der furios und bullig loslegende Titeltrack zeigt gleich, dass die Nürnberger hier direkt anknüpfen wollen. Der provokante Text und das nervöse Arrangement mit vielen Breaks tragen geschickt zum Gefühl der Dringlichkeit bei, das schon das grandiose Gitarrenriff und der gnadenlos treibende Beat vermitteln. Was für ein Einstieg. Und es wird noch besser. Denn mit dem hymnischen „Abschaum” sowie dem rhythmus-orientierten „Extrem” geht es anhand zweier sich vom Opener stark unterscheidender, aber mindestens ebenso intensiver Stücke weiter. Die mittlerweile erstaunliche Vielfalt des Schattenmann-Materials wird auch danach fleißig illustriert. Zeigen doch das höchst hitverdächtige, schwer elektronische „Cosima”, das atmosphärische „Spring”, der ironisch-augenzwinkernde „Alman” und die breitwandige Deutschrock-Nummer „Amnestie” noch diverse weitere Seiten der Band.

Gibt es auch als:

Unsere EMPfehlungen für dich