Details

https://www.emp.de/p/catacombs/383443St.html
Artikelnummer: 383443St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.08.2019 - 22.08.2019

Add to cart options

Product Actions

+ Ein Geschenk für deinen Kauf ab 60€

GRATIS

Wähle eines von vielen coolen Geschenken! *So geht's: Mindestbestellwert 60€. Die Auswahl des Gratis-Artikels erfolgt am Ende des Bestellprozesses. Unterhalb deines Warenkorbs kannst du dir deinen Wunschartikel auswählen. Nur ein Gratisartikel pro Bestellung und nur solange der Vorrat reicht.

Artikelnummer: 383443
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Like A Storm
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 13.7.18
Die Hardrock-Band Like A Storm aus Neuseeland beehrt uns mit dem kommenden, neuen Werk "Catacombs". Dies ist nach den bemerkenswerten Vorgängern 'The end of the beginning' und ' Awaken the fire' bereits der dritte Longplayer der Brüder Chris, Matt und Kent Brooks - und auch der kommende Output klingt wie aus einem Guss. Für Fans von Alter Bridge, Shinedown Creed und Co.!
CD 1
1. The Devil Inside 2. Out Of Control 3. Catacombs 4. Complicated - Stitches & Scars 5. Solitary 6. The Bitterness 7. Until The Day I Die 8. Hole In My Heart 9. Bullet In The Head 10. These Are The Bridges You Burn Down 11. Pure Evil
Oliver Kube

von Oliver Kube (07.06.2018) Hier trifft moderner, alternativer Metal auf Einflüsse aus der Post-Grunge-Ära. Eine attraktive Kombination, wie Stücke vom Schlage des an die härteren Linkin Park-Nummern erinnernde „The devil inside“ oder des breitwandigen, zwischen Metalcore-Hymne und Stadion-Schleicher alternierenden „Out of control“ zeigen. Die Neuseeländer haben es drauf, wenn es darum geht das ungebrochen beliebte Laut-Leise-Spiel perfekt zu inszenieren. Aber nicht nur in Sachen Dynamik und dem dazu passenden Sound sind die Brooks-Brüder Chris, Matt und Kent sowie ihr Drummer Zach Woods wahre Meister. Auch im Finden grandios funktionierender Melodien zählen sie zur Crème de la Crème der aktuellen Rock-Landschaft. Sowohl die deftige Titelnummer, die Powerballade „Until the day I die“, das rockende „The bitterness“, als auch das sich immer wieder vom brachialen Brecher zu nachdenklichen Momenten und zurück entwickelnde „Solitary“ bohren sich bereits beim ersten Hördurchgang unwiderstehlich in die Gehirnwindungen.