Details

https://www.emp.de/p/born-to-perish/446841St.html
Artikelnummer: 446841St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 18.11.2019 - 19.11.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 446841
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Medienformat 2-LP
Produktthema Bands
Band Destruction
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 09.08.2019
Erscheint als schwarze Doppel-LP im Gatefold (inklusive Bonustrack).

Die legendären Thrasher, DESTRUCTION präsentieren ihr 17. Studioalbum "Born To Perish". "Born To Perish" wurde im Januar und Februar 2019 zusammen mit VO Pulver (PRO-PAIN, BURNING WITCHES, NERVOSA etc.) in den "Little Creek Studios" in der Schweiz aufgenommen und ist das erste DESTRUCTION Album mit Randy Black an den Drums und Damir Eskic an der zweiten Gitarre.
LP 1
1. Born to perish 2. Inspired by death 3. Betrayal 4. Rotten 5. Filthy wealth
LP 2
1. Butchered for life 2. Tyrants of the netherworld 3. We breed evil 4. Fatal flight 17 5. Ratcatcher 7. Hellbound (Bonustrack)
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (04.06.2019) Mit einem veränderten Line-Up hat das deutsche Thrash Metal-Urgestein sein 16. Album eingetütet. „Born to perish“ ist ein ultimatives Thrash Metal-Gewitter und zeigt, dass mit einer zweiten Klampfe im Sound noch mehr herauszuholen ist. Destruction stehen zu ihren Roots und liefern kompromisslosen Thrash Metal, die zweite Klampfe gibt jedoch neue Möglichkeiten. Die Songs klingen weniger kalt, die Mucke wirkt runder, dezent variabler und in Bomben wie „Betrayal“, „Filthy wealth“ oder „We breed evil“ offenbart sich die dazugewonnene Stärke der zweiten Klampfe. Mit „Ratcatcher“ knüppelt man alles nieder und der Refrain wird live eine der zukünftigen Übernummern! „Rotten“ zeigt in geradezu perfekter Weise, wofür das neue Line-Up steht. Was für ein Monstertrack! „ Born to perish“ muss sich exzellenten Releases wie Overkills „The wings of war” , Death Angels „Humanicide” oder Flotsam & Jetsams „The end of chaos” stellen. Die Hürde nimmt man allerdings mit spritziger Lockerheit.