"Boombox" LP von Beatsteaks

Wähle deine Größe

Sofort lieferbar!

Nur noch 1 Stück vorrätig

Teilen

Artikelbeschreibung

Nach der Neuauflage der Vinyl von ".limbo messiah" erscheint nun auch die seit Jahren vergriffene Vinyl-Version des Klassikers "Boombox".

Das sechste Album „Boombox“ macht deutlich, dass die Beatsteaks mittlerweile in ihrer eigenen Liga spielen. Der Stilmix zwischen Garage-Rock, Reggae, Punk, Soul und New-Wave bekommt sonst niemand so gut wie die Berliner hin!

Kauf auf Rechnung und Raten

Kostenlose Rücksendung

30 Tage Rückgaberecht

Unfassbar guter Service

Allgemein

Artikelnummer: 186740
Musikgenre Punkrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band Beatsteaks
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 28.04.2017
Gender Unisex

LP 1

  • 1.
    Fix it
  • 2.
    Milk & honey
  • 3.
    Cheap comments
  • 4.
    Let's see
  • 5.
    Bullets from another dimension
  • 6.
    Under a claer blue sky
  • 7.
    Access adrenalin
  • 8.
    Behavior
  • 9.
    Automatic
  • 10.
    Alright
  • 11.
    House on fire

von Thomas Clausen (07.01.2011) Viel besser hätten die Berliner Punkrocker ihre ausgedehnte Kreativpause nach dem 2008er Livealbum „Kanonen auf Spatzen“ nicht nutzen können. Nach der spektakulär guten Vorabsingle „Milk & honey“ melden sich die Beatsteaks 2011 mit einem echten Kracherteil zurück, das den enormen qualitativen Vorwärtsschritt der phantastischen Fünf um Frontmann Arnim Teutoburg-Weiß dokumentiert: So zaubert man elf erfrischend ungeschliffene Rohdiamanten aus seiner „Boombox“, wie schon der schmissige Opener „Fix it“ beweist: Ein bisschen rumpelig, angenehm krachig und sofort ins Ohr gehend. „Cheap comments“ vermittelt funky-lärmiges California-An-Der-Spree-Feeling, während das dissonant ska`ige „Let`s see“ sich selbst und seinen Kiez huldigt. Ungebügelt und authentisch, roh aber nicht trashig. In einem Wort: Ausgereift. Einmal mehr präsentieren sich die Beatsteaks als eine der spannendsten deutschen Formationen, deren sechste Platte genauso endet, wie sie auch angefangen hat - mit einem Knaller: „House on fire“, der Sommer kann endgültig kommen. Zumindest in Kreuzberg.