Blink 182

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 19.01.2021 - 20.01.2021

Artikelbeschreibung

Enhanced Edition mit Video-Bonusmaterial für den PC!

Das selbstbetitelte "Blink 182" enthält 21 Tracks (darunter eine Live-Version von "Anthem Part Two" sowie sechs Videoclips) und zeigt eindrucksvoll, dass die Band einfach unberechenbar ist und zu den starken Punknummern hier auch Midtempo-Songs an den Start bringen kann, die Gänsehaut garantieren. Der fünfte Longplayer der Gruppe markiert eine Abwendung vom sorglosen Poppunk, der Blink-182 zu Stars des Poppunk gemacht hatte. The-Cure-Fronter Robert Smith scheint der Band bei der Zusammenarbeit seinen Stempel aufzudrücken: ernstere Themen und erwachsenere Melodien überwiegen.

Allgemein

Artikelnummer: 422083
Musikgenre Punkrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Blink-182
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 17.11.2003
Gender Unisex

Zweieinhalb Jahre nach "Take off your pants and jackets" macht sich das Dreigestirn um Tom DeLonge (Gitarre), Mark Hoppus (Bass) und Travis Barker (Drums) erneut auf, im großen Stil abzuräumen. Schließlich ist ihr namenloses fünftes Album ein weiteres Manifest in Sachen ungestümen, schenkelklopfenden Punk-Rocks - ausgelassen, fröhlich und überdreht. Eine hedonistische Hommage an das Leben, das nicht nur im sonnigen Kalifornien wunderbar sein kann - vorausgesetzt man hat genug eisgekühltes Bier, vollbusige Freundinnen, ein schniekes Skateboard und natürlich die entsprechende Streetwear. Die liefern sie mit ihren eigenen Modelabels "Atticus" und "Famous Stars And Stripes" gleich mit. Wobei die Designs mindestens so leger und frech sind wie die 14 Songs ihres aktuellen Albums. Die klingen (wie die aktuelle Single "I miss you") zwar auch mal ein bisschen ruhiger, reifer und erwachsener, sind lyrischer, aber immer noch "way over the top". "Blink 182" ist eine Dreiviertelstunde ausgelassenes Punkrock-Entertainment der Extraklasse. Besonders witzig: Der Gastauftritt von Cure-Legende Robert Smith bei "All of this". Ob der weiß, was er da tut? (Marcel Anders - 01/04)