Details

https://www.emp.de/p/blind-rage/285162St.html
Artikelnummer: 285162St

Variations

Product Actions

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 17.12.2019 - 18.12.2019

Nur noch 3 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand ab 39,99 €

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 39,99 € Bestellwert. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 39,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 285162
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Accept
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 15.08.2014
Auch auf ihrem dritten Album nach der erfolgreichen Reunion, läuft alles rund im Hause der Hymnenschmiede Accept. „Blind rage“ beinhaltet fette Chöre, fetteste Riffs und Songs mit Hymnencharakter. Der Sound ist homogen und druckvoll. „Blind rage“ wütet!

CD 1
1. Stampede 2. Dying Breed 3. Dark Side Of My Heart 4. Fall Of The Empire 5. Trail Of Tears 6. Wanna Be Free 7. 200 Years 8. Bloodbath Mastermind 9. From The Ashes We Rise 10. The Curse 11. Final Journey
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (16.06.2014) Auch auf Album Nummer drei nach der Reunion, ist bei Accept alles im Lot. Accept liefern ein weiteres Mal wie erwartet fette Chöre, fetteste Riffs und Songs mit Hymnencharakter. Der Sound ist homogen und druckvoll. Eine hervorragende Basis für die Riffwand aus dem Hause Hoffmann/Frank. Dazu die Reibeisenstimme von Tornillo - fertig ist das Grundgerüst für geschmeidige Hymnen, wie „From the ashes we rise“, „200 years“, „Stampede“ oder „Dying breed“. Das schreit nach tausend Fäusten in die Luft, nach tausendfachen Mitgröhlorgien, nach Metal-Extase. Das eher ruhigere „The curse“ zeigt einmal mehr, dass Tornillo nicht nur screamen kann, nein, er ist auch in der Lage, unverwechselbar harmonisch zu singen. Aber die wahre Stärke des Albums sind die treibenden, galoppierenden Tracks wie z.B. „Final journey“, welches einen förmlich umbläst. Grandiose Gitarrenarbeit im Mittelteil des Stücks! „Blind rage“ liefert vertraute Qualität und Songs, die eigentlich nur aus dem Hause Accept kommen können. So gesehen wieder alles richtig gemacht. Der Erfolg wird dem Quintett erneut Recht geben und zeigen, Accept sind ein elementarer Grundpfeiler der Metal-Szene mit unüberhörbarem Einfluss.