Berlin - Ein akustischer Tanz auf dem Vulkan

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Teilen

Artikelbeschreibung

Kommt im Digipak

Dieses erste Unplugged-Abenteuer von HÄMATOM ist sprachlich und musikalisch in eben jenen wilden und unmoralischen Auswüchsen der damaligen Weltmetropole des Nachtlebens verhaftet. Es geht um eine Menschheit im Umbruch, um Sünde, Drogen, Sex und den Hunger aufs Leben. Und immer wieder um Berlin, wo die Nächte feucht, die Herzen entflammt und wir für einen wunderbaren Moment ohne Sorgen sind. Ein Album voller Sehnsucht nach der Zügellosigkeit, mit der die Band sich wohl wie kaum eine andere auskennt – und trotz erschwerter Bedingungen sehr glaubwürdig rüberbringt. Denn die Zusammenarbeit mit so vielen Musikern ist in Pandemiezeiten besonders schwierig, „weil man sich natürlich ständig testen und auch zwischen den Studioterminen eine besondere Disziplin an den Tag legen muss“, erzählt NORD. Zum ersten Mal haben HÄMATOM mit namhaften Bläser- und Streicherformationen zusammengearbeitet, um dem Sound mehr Wertigkeit und Authentizität zu verleihen. Und eine aufregend neue Stimmung, denn noch nie waren HÄMATOM so tanzbar! Schon die vorab erscheinende erste Single TANZ AUF DEM VULKAN jagt uns im packenden Tempo durch die nächtlichen Straßen des Sündenpfuhls und lässt uns hautnah teilhaben an dieser lüstern-explosiven Atmosphäre. Denn irgendwann fliegt uns das alles sowieso um die Ohren, doch so lange wir noch können: Lasst uns bis dahin leben! Und tanzen!

Allgemein

Artikelnummer: 496699
Musikgenre Crossover
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Hämatom
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 02.04.2021
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Tanz auf dem Vulkan
  • 2.
    Beweg dein' Arsch
  • 3.
    Au revoir
  • 4.
    Berlin
  • 5.
    Zwischen Gangstern und Ganoven
  • 6.
    Werft die Gläser an die Wand
  • 7.
    Ein Herz und eine Kehle
  • 8.
    Du bringst mich um
  • 9.
    Die Welt ist high
  • 10.
    Nichts bleibt für immer

von Oliver Kube (09.03.2021) Hämatom unplugged – geht das überhaupt? Kann das so laute, oft brutale und nicht zuletzt elektr(on)ische Quartett auch ohne Strom, dafür mit Bläsern und Streichern, funktionieren? Aber sicher kann es das. Und wie! Mit dem genialen Konzept dieses Albums verneigen sich Nord, Süd, Ost und West vor der Musik und vor allem dem Lebensgefühl der 1920er Jahre– einer der künstlerisch kreativsten und gesellschaftlich spannendsten Phasen in der Geschichte unseres Landes – und bleiben doch ganz sie selbst. Unter der Studioaufsicht ihrer Produzenten Vincent Sorg (Hosen, Broilers etc.) hat die Band zehn grandiose neue Stücke geschrieben und aufgenommen. Nummern wie das herrlich swingende „Tanz auf dem Vulkan”, das schaurige „Ein Herz und eine Kehle” und das eine perfekte Brecht/Weill/Hämatom-Atmosphäre aufbauende „Zwischen Gangstern und Ganoven” versetzen den Hörer tatsächlich auf effektive Weise in die damalige Zeit. Schon allein die klug und emotional zugleich getextete Liebeserklärung „Berlin” (ein Cover der Dolly-Parton-Nummer „Jolene”) muss jeder Fan gehört haben. Einfach großartig!