Details

https://www.emp.de/p/aspire/381950St.html
Artikelnummer: 381950St
16,99 € 9,99 €
Du sparst 41% / 7,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 25.10.2019 - 26.10.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 381950
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Venues
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.07.2018
Die Deutschen Post Hardcore-Feinschmecker Venues (ehemals als BREAK DOWN A VENUE bekannt) präsentieren das kommende Album "Aspire". Das Sextett aus der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart haben seit ihrer Gründung 2014 einigen Staub aufgewirbelt und sich sowohl auf Konserve als auch Live mit ihren schweißtreibenden, energetischen Shows einen Namen gemacht. Mit ihrem für das Genre einzigartigen Line-Up und ihren emotionalen, dennoch heftigen Songs, werden Venues in kürzester Zeit die Erfolgsleiter nach oben schnellen. Checkt unbedingt die Vorab-Singles 'Ignite' und 'The Epilogue'.

CD 1
1. We Are One 2. Lights 3. The Longing 4. Fading Away feat. Chris Wieczorek (Annisokay) 5. The Epilogue 6. Dilemma 7. My True North 8. Star Children 9. Nothing Less 10. Shades Of Memory 11. Silence 12. Ignite
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (25.04.2018) Stuttgart und Post-Hardcore? Sollte da nicht ein idyllischer Sound herkommen? Pustekuchen, Venues halten sich nicht an solche Konventionen. Das Sextett um Frontfrau Nyves und ihrem männlichen Konterpart Robin gehört zur neuen Generation Musiker, die sich breitbeinig und selbstsicher stilübergreifend in Szene setzen. Ganz gerecht wird man der Stilbeschreibung Post-Hardcore nicht, denn „Aspire“ hat zu viele melodische Songs, die zwar einen aggressiven Grundtenor innehaben, aber aufgrund der wohlklingenden Gesangspassagen von Frau Nyves eher hitverdächtig klingen. Die Brüllleinlagen von Robin verleihen den Songs dann den Hardcore-Touch. Generell liefern Venues fein ausgearbeitete, moderne Metalsongs mit einer fetten Dosis Melodie. „The longing“, „Silence“ oder „Dilemma“ stehen stellvertretend für dieses perfekt produzierte Album. Ein Album, das zwischen Trauer und Wut mit unterschiedlichen Songs pendelt und dennoch nie den musikalischen roten Faden verliert.