Details

https://www.emp.de/p/artus/440448St.html
Artikelnummer: 440448St
23,99 € 13,99 €
Du sparst 41% / 10,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 15.11.2019 - 16.11.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 440448
Geschlecht Unisex
Musikgenre Mittelalter / Folk Rock
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Schandmaul
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 03.05.2019
Limitierte Special Edition im Digipak inklusive Bonus-Disc 'Camelot' (3 Tracks).

Auf den ersten Blick haben Schandmaul ein Luxusproblem: Die Erwartungshaltung gegenüber ihrem neuen Studioalbum ARTUS ist hoch. Für dessen Vorläufer TRAUMTÄNZER (2011) und UNENDLICH (2014) gab es jeweils bereits Gold, während der direkte Vorgänger LEUCHTFEUER (2016) sich ebenfalls auf dem besten Weg zum Edelmetall befindet und erstmals in der Bandgeschichte auf den ersten Platz der deutschen Alben-Charts kletterte. Doch bei genauerer Betrachtung gehen die Folklore-Rocker aus München auf ARTUS derart unbeschwert zur Sache, als ob keinerlei Druck auf ihren Schultern gelastet hätte. Im Gegenteil: Mit ARTUS demonstrieren Schandmaul einmal mehr ihr über die vielen Jahre organisch gewachsenes Können, und so bildet jeder Song auf ARTUS eine engmaschige Einheit aus Musik und Wort, wobei dieser musikalische Bilderteppich sowohl aus vielerlei gewohnten, wie auch völlig neuen erfrischenden Klangfarben zu einem makellosen Gesamtbild verwoben ist. Dabei ist der grandiose Sound sowohl jahrelanger Erfahrung als auch der Produktion von Fabio Trentini geschuldet, der u.a. für Produktionen wie Guano Apes, Donots und H-Blockx bekannt ist. Der Mix wurde diesmal in die kompetenten Hände von Ronald Prent (u.a. Rammstein, Depeche Mode, Iron Maiden) gelegt, das Mastering übernahm die dreifache Grammy Gewinnerin Darcy Proper (u.a. R.E.M., Johnny Cash, Toto). Auch grafisch greifen Schandmaul diesmal auf eigene Stärken zurück. So entstammt das Cover von ARTUS den zeichnerischen Künsten von Sänger Thomas Lindner persönlich.
CD 1
1. Der Meisterdieb 2. Der Totengräber 3. Vagabunden 4. Froschkönig 5. Auf und davon 6. Der Kapitän 7. Die Oboe 8. Chevaliers 9. Die Tafelrunde 10. Der Gral 11. Die Insel - Ynys Yr Afallon 12. Der Weiße Wal
CD 2
1. Camelot - Die Tafelrunde 2. Camelot - Der Gral 3. Camelot - Die Insel
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (11.03.2019) Für Schandmaul geht es auf dem Nachfolger ihres Nummer 1-Albums „Leuchtfeuer“ auf „Artus“ ein Stück weit zurück zu ihren eigenen Wurzeln. Bereits der Titel suggeriert einen Ausflug ins Mittelalter und Reich der Mythen und Sagen. Dabei wirkt die sechsköpfige Formation um Frontmann Thomas Lindner sehr entspannt, motiviert und überaus inspiriert. Neben Dudelsack, Drehleier, Geige und Flöten erklingen auf den zwölf neuen Kompositionen ebenso eine Oboe, Laute, Cister, Spinett und weitere altertümliche Instrumente, die passend zur Stimmung des jeweiligen Stücks, gekonnt in Szene gesetzt werden. Leichtfüßig startet „Der Meisterdieb“ und setzt direkt den ersten Höhepunkt, gefolgt vom Polka-Ohrwurm „Totengräber“, dem balladesken „Der Kapitän“ sowie dem träumerischen „Die Oboe“. Herzstück der durchweg stimmungsvollen Scheibe, ist die Artus-Trilogie um die Nummern „Die Tafelrunde“, „Der Gral“ und „Die Insel - Ynys yr Afallon“, bei dem Schandmaul auch in kreativer Hinsicht über sich hinauswachsen.