Armageddon

CD

Armageddon

CD

Details

https://www.emp.de/p/armageddon/337956St.html
Artikelnummer 337956St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Auf Lager, sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 26.02.2018 - 27.02.2018

Product Actions

Zahlungsarten und Versandpartner

Sofortüberweisung

Sofortüberweisung

Rechnung

Rechnung

Ratenzahlung

Ratenzahlung

Kreditkarte

Kreditkarte

Vorkasse

Vorkasse

Nachnahme

Nachnahme

Artikelnummer 337956
Musikgenre Pagan Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Equilibrium
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 12.8.16
Erscheint als Doppel-CD-Edition im Digipak (Instrumental-Bonus).

Die deutschen Epic-Metal-Pioniere EQUILIBRIUM werden diesen Sommer mit ihrem fünften Langeisen ein wahres Freudenfeuer entzünden. Fast zwei Jahre lang hat Gitarrist, Komponist und Textdichter René Berthiaume nun am neuen Album, welches den Namen "Armageddon" tragen wird, gearbeitet. Herausgekommen ist dabei ein relativ düsteres Werk, welches jedoch den Bombast und die Folk-Elemente der letzten Alben nicht vernachlässigt. Das Album wurde diesmal von René selbst aufgenommen, gemixt und produziert und wird von Maor Appelbaum in Los Angeles gemastert. Das Cover-Artwork stammt wieder aus der Feder von Skadi Rosehurst.
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (24.06.2016) Equilibrium stehen für herausragende Qualität, aber mit ihrem neuen Studioalbum „Armageddon“ setzen sie sich selbst ein Denkmal und stellen alles Bisherige in den Schatten. Dabei führen die Teufelskerle den auf „Erdentempel“ eingeschlagenen Kurs mit kurzen, prägnanten Nackenbrechern bewusst fort und kreieren vor allem eines: Hymnen! Sämtliche Tracks sind gnadenlose Ohrwürmer, mit majestätischen Melodien und einer wahrlich epischen Atmosphäre. Den Härtegrad hat man nochmals angezogen, wirkt eine Spur düsterer und geizt vor allem nicht mit Power und Bombast. Stattdessen wird auf fröhliche Trinklieder verzichtet, wenngleich es an Abwechslung und stimmungsvollen Passagen nicht mangelt. Herausragend ist vor allem das prägnante „Born to be epic“ - mit dem coolsten Zwischenpart aller Zeiten - sowie das folkloristische „Heimat“, das brettharte „Katharsis“ und die Speed-Granate „Zum Horizont“. Das stimmige Epos besitzt eine Menge Pathos und Magie. Equilibrium kommen endlich auf den Punkt, ohne dabei ihre urtypischen Wurzeln zu verlassen und landen einen Volltreffer nach dem anderen.

Sag uns deine Meinung zu "Armageddon".

1 bis 9 von 9
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Matthias P.

1 Bewertung

Geschrieben am: 03.04.2017

Sehr Gutes Album

Mir hats richtig gut gefallen =)

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Sabrina J.

15 Bewertungen

Geschrieben am: 12.10.2016

Naja

Armageddon finde ich besser als das Vorgängeralbum. Aber der Funke will nicht so recht überspringen. Mir fehlt dieses alte "Sagenflair". Ich vermisse die Geschichten, die Equilibrium früher erzählte und deshalb werde ich das nächste Album auch nicht mehr vorbestellen.

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Christoph E.

1 Bewertung

Geschrieben am: 08.10.2016

Echt heavy!

Ich kenne die Werke von Equilibrium seit der Veröffentlichung von Turis Fratyr, und finde sie sind mit der Zeit immer epischer geworden.
Der Ausstieg von Helge als Sänger war zwar sehr schade aber meiner Meinung nach macht Robse einen anständigen Job so wie auch die anderen neuen Gesichter seit damals! Und über die Kompositionen von Rene Berthiaume gibts sowieso nix zu meckern! :D

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Oliver S.

6 Bewertungen

Geschrieben am: 06.09.2016

Nicht das beste Album von Equilibrium!!

Man muss sich erst mal richtig reinhören, anders aber trotzdem ganz o.k. An Turis Fratyr und Erdentempel kommt das Album meines Erachtens aber nicht ran! Trotzdem werde ich noch 2 Gigs von Equilibrium mit der Armageddon-Tour mitnehmen.....

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Pascal D.

17 Bewertungen

Geschrieben am: 27.08.2016

Episches Album

Wenn ich so drüber nachdenke und die anderen auch schon sehr guten Alben von Equilibrium anhöre, ist dieses doch das Beste was sie gemacht haben.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Johannes H.

3 Bewertungen

Geschrieben am: 24.08.2016

Anders aber Interessant

Hatte eigentlich was anderes erwartet was aber nicht heißen soll dass dieses Album schlecht ist. Einige Songs sind typisch Equilibrium (Episch mit viel Wumms), andere hingegen haben ungewohnte Elemente (Dubstep artige Parts in Born to be Epic )

Was ich als einen großen plus Punkt sehe ist, dass bei der Digipack Version eine instrumental CD dabei ist

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Christian G.

4 Bewertungen

Geschrieben am: 22.08.2016

Top Album

Armageddon ist definitiv ,,düsterer'' als das Vorgängeralbum Erdentempel. Trotzdem ist es wieder mal ein sehr gelungenes Album im typischen Equilibrium-Stil, welches mit Katharsis, Zum Horizont oder Heimat ein Abwechslungsreiches Packet liefert. Die schönste Neuerung sind meiner Meinung nach die gesellschaftskritischen Texte, welche ab und zu in Songs oder Intro Passagen eingebaut sind.

Auf jeden fall sehr zu empfehlen m/

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Simon B.

41 Bewertungen

Geschrieben am: 21.08.2016

Mal wieder was anderes

Ich hab beim ersten Reinhören etwas gestutzt, da man nach Erdentempel (ich zumindest) etwas mehr Härte in den Songs erwartet habe... soweit, so gut. Wenn man sich da aber drauf eingestellt hat und sich beim Hören einfach ein wenig zurücklehnt und entspannt, kann man doch sehr gut bei den Texten mitdenken und dann und wann gibt es auch mal ein paar Passagen, in denen es doch gut was auf die Ohren gibt.

Wenn man sich dann insgesamt ein wenig auf die Lieder eingestellt hat, mag man es nach und nach wirklich immer mehr m/

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass die deutschen Texte einfach besser zu Equilirium passen... das ist aber rein subjektiv.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Johannes K.

58 Bewertungen

Geschrieben am: 19.08.2016

Überraschenderweise sehr gut geworden!

Ich muss gestehen dass ich nach den ersten 3 Hörproben vor Veröffentlichung (Prey, Born To Be Epic, Eternal Destination) nicht so gut gelaunt war. Es hat weniger wie ein Equilibriumalbum als viel mehr wie ein melodischeres Werk von Johan Hegg und Konsorten geklungen, was zwar auch gut ist, aber nicht wenn man sich auf Equilibrium freut. Nach mehrmaligem hören fing ich dann an Prey und auch Born To Be Epic (trotz der Dubstepflöten) zu mögen. Mit Eternal Destination bin ich noch immer nicht ganz warm geworden.
Glücklicherweise ist das Album nun doch sehr, sehr gut geworden und läuft bei mir täglich mehrmals rauf und runter. Mit am besten finde ich Heimat, Rise Again und Helden (wer gern PC-/Konsolenspiele spielt wird das Lied lieben). Aber auch die nicht erwähnten Lieder sind schön equilibriumisch geworden und enttäuschen auf keinen Fall. Nur die englischen Texte lassen an Kreativität ab und an leider etwas zu wünschen übrig, was dem Hörer aber wegen Robses (D)Englisch ohnehin kaum auffallen wird ;) Die Bonus-CD ist wie bei Erdentempel schon mit allen Liedern der normalen CD ohne Text aufgenommen (bzw. der Gesang wurde nicht reingemischt), was zwar mal ganz nett ist, man aber trotzdem nicht öfter hören wird, da die Texte hier dann doch recht wichtig sind. Ich würde mir fürs nächste Mal wieder ein paar Akustikversionen wie in Rekreatur wünschen, das wäre eine willkommene Abwechslung und origineller meiner Meinung nach.

Zusammenfassend:

Obwohl es etwas düsterer gehalten wurde und doch recht gesellschaftskritisch ist, merkt man noch immer, dass es von Equilibrium ist. Gefällt mir besser als Erdentempel und Rekreatur, kommt wieder näher an Sagas heran.

Ganz klare Kaufempfehlung!

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich