Details

https://www.emp.de/p/an-acoustic-night-at-the-theatre/155782St.html
Artikelnummer: 155782St
12,99 € 6,99 €
Du sparst 46% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 17.12.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand ab 15 €

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 15 € Bestellwert. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 15 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 155782
Geschlecht Unisex
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Within Temptation
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 30.10.2009
Within Temptation präsentieren zwölf ihrer stärksten Tracks Live und rein akustisch. Unterstützt von u.a. Keith Caputo und Anneke van Giersbergen hat man eine zauberhafte Nacht verewigt und zeigt sich von einer bis dato unbekannten, aber wundervollen Seite.
CD 1
1. Towards The End (Live) 2. Stand My Ground (Live) 3. Caged (Live) 4. All I Need (Live) 5. Frozen (Live) 6. Somewhere (Live) 7. The Cross (Live) 8. Pale (Live) 9. What Have You Done (Live) 10. Memories (Live) 11. Forgiven (Live) 12. Utopia (Live)
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (28.09.2009) Ende 2008 beschlossen Within Temptation eine reine Akustiktour zu spielen und dafür in ausgewählten Locations aufzutreten, die den Flair der Musik gerecht werden und die entsprechende Stimmung auch optisch widerspiegelt. Bis dato konnte es bei den Niederländern nicht genug Bombast sein; zuletzt noch mit Orchester und Chor, wie auf der aktuellen DVD "Black symphony". Nun reduziert man seine Songs auf das Nötigste und präsentiert sich musikalisch mehr oder minder nackt. Doch wie hervorragend dies funktioniert, dokumentiert dieser einmalige Mitschnitt aus Eindhoven im vergangenen Winter. Zwölf Tracks werden gespielt, darunter so wunderschöne Stücke wie die Singles "Stand my ground", "Memories" und "Frozen", der "Mother earth" Klassiker "Caged", die hymnische Schmusenummer "All I need" oder das eigentlich sehr fetzige "What have you done", bei dem Sharon den Adel einmal mehr von Keith Caputo begleitet wurde; einem musikalischem Dreamteam. Weiteren Promizuwachs bekam man auf "Somewhere" in Form von ex-The Gathering Goldkehlchen Anneke van Giersbergen sowie auf ihrer neuen Single "Utopia", von dem britischen Singer/Songwriter Chris Johnes. Alles in allem eine atemberaubende Show, die viele Hits der Niederländer in einem so herrlichen Gewand präsentiert, das man einfach nur noch träumt und dahin schmelzt.