Details

https://www.emp.de/p/amber-galactic/355197St.html
Artikelnummer: 355197St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 29.04.2019 - 30.04.2019

Product Actions

Artikelnummer: 355197
Geschlecht Unisex
Musikgenre Progressive Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band The Night Flight Orchestra
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 19.5.17
Erscheint als limitierte Digipak-Edition (inklusive Bonustrack).

Die Progressive/Classic Rock-Supergroup The Night Flight Orchestra um Björn Strid (Soilwork) steht mit einem neuen Album in der Tür. Strid beweist auf "Amber galactic" ein weiteres Mal eindrucksvoll, dass er auch für diese Genres mit einem unglaublichen Talent gesegnet ist. Das dritte Album wurde im Handsome Hard Studio in Lund (Schweden) produziert und löst die vorhergehenden Meisterwerke "Internal affairs" (2012) und "Skyline whispers" (2015) gebührend ab.
CD 1
1. Midnight Flyer 2. Star Of Rio 3. Gemini 4. Sad State Of Affairs 5. Jennie 6. Domino 7. Josephine 8. Space Whisperer 9. Something Mysterious 10. Saturn In Velvet 11. Just Another Night (Bonus)
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (29.03.2017) Schweden mal wieder. Und mal wieder eine All Star Truppe. Und was für eine. Ein bisschen Namedropping: Björn Strid (Soilwork), David Andersson (Mean Streak), Sharlee D' Angelo (Arch Enemy, Spiritual Beggars), Richard Larsson (Von Benzo) und Jonas Källsbäck (Mean Streak) sowie der eher unbekannte Sebastian Forslund. Und was wird geliefert? Ein unfassbarer End-Siebziger/Beginn-Achtziger AOR-Sound mit extrem hoher Melodiedichte. Beeinflusst von Bands wie frühen REO Speedwagon, Streets und etwas Captain Beyond, Max Webster, Trevor Rabin, Toronto, Teaze - all diese fantastischen AOR-Bands mit diesen Killer Melodien vereinen sich in The Night Flight Orchestra. Auf ihrem dritten Album liefert man Ohrwurm auf Ohrwurm in einem Sound, der fast schon vergessen war. The Night Flight Orchestra gelingt die perfekte Wiederbelebung eines Stils, der aktuell gegen jeden Trend geht. Die Suchtgefahr ist nicht in Worte zu fassen. Songs wie „Star of Rio“, „Jennie“, „Something mysterious“ oder „The state of affairs“ sind ein perfekt inszenierter Trip in die Vergangenheit. Ein majestätisches Album!

0
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Amber galactic".