Details

https://www.emp.de/p/aeolian/427587St.html
Artikelnummer: 427587St
12,99 € 6,99 €
Du sparst 46% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 16.12.2019 - 17.12.2019

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand ab 15 €

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 15 € Bestellwert. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 15 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 427587
Geschlecht Unisex
Musikgenre Progressive Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band The Ocean
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.11.2005
Absolut technischer, experimenteller und anspruchsvoller Death Metal, der auch Hardcore-Freunden gefällt!
CD 1
1. The City In The Sea 2. Dead Serious & High Professional 3. Austerity 4. Killing The Flies 5. Une Saison En Enfer 6. Necrobabes. com 7. One With The Ocean 8. Swoon 9. Queen Of The Food-Chain 10. Inertia
EMP Redaktion

Nicht gerade einfache Kost oder leichte Muse, was The Ocean servieren. Quer durch die Medienlandschaft wurden die vorherigen drei Alben - das Debut erschien 2002 noch als Eigenproduktion - in den höchsten Tönen gelobt, neben immer wieder festgestellten Neurosis Anleihen wurde besonders die Eigenständigkeit betont. Eine Band, die sowohl mit einem Orchester zur Seite, als auch auf Tour mit den ähnlich wagemutigen, abgefahrenen Cult Of Luna bestehen kann, muss zwangsläufig schwer zu kategorisieren sein. "Aeolian" offenbart sich nicht im Erstkontakt, die technisch höchst anspruchsvolle Verbindung von typischen Hardcore Elementen mit Metal Momenten, komplizierten Songstrukturen, elektronischen Verfremdungen und Noise Anleihen sträubt sich und will entdeckt werden. Die Vielzahl an Gaststimmen neben Metas galligem Brüllen und Kreischen spricht ebenso für Geselligkeit wie die Option live auf weitere Musiker und einen Visualisierungsbeauftragten zurückgreifen zu können. Bei The Ocean verschmelzen Vergangenheit (tribal artige Parts vom Extra Percussionisten), moderne Gegenwart und Zukunft. (Eugen Legat - September 2005)