Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 04.11.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Death Metal mit schwedischer Handschrift at its best! Mit "A trail of death" leiten Overtorture den Todesmetall-Reigen 2015 ein! Das zweite Album der Allstar-Truppe (Mitglieder von Grave, Coldworker, Insision, Witchery) übertrifft die hohen Erwartungen bei weitem.

Allgemein

Artikelnummer: 296673
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Overtorture
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 06.03.2015
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    Embrace the end
  • 2.
    Mirrorkin
  • 3.
    Deep dark darkness
  • 4.
    Razor twilight
  • 5.
    A trail of death
  • 6.
    The night sky
  • 7.
    Primitive impulse
  • 8.
    Maggots in her heart
  • 9.
    Slither inside
  • 10.
    To rend the flesh

von Raimund Ennenga (06.01.2015) Mir fehlte bei dem Vorgänger „At the end the dead await“ noch die nötige Durchschlagskraft und Entschlossenheit. Hier legt Overtorture, die Formation um ex-Grave-Gitarrist Magnus Martinsson, mit „A trail of death“ wesentlich stärker nach. Die Marschroute ist weiterhin ganz klar der klassische Schwedentod, aber dennoch lässt das Quintett eine klarere Handschrift erkennen. Neu-Schlagzeuger Oscar Krumlinde zeigt an den Drums deutlich mehr Variation und groovt (der Opener „Embrace the end“ ist ein Monster) und blastet (unter anderem „Deep dark darkness“) sich durch das durchweg gutklassige Songwriting. Obendrauf bekommt der Hörer noch zwei amtliche Gastauftritte von Karl Sanders (Nile) und Jörgen Sandström (ebenfalls ex-Grave und aktuell bei Krux in Lohn und Brot). So darf Death Metal klingen und so darf man auch den Kollegen von The Crown glauben: „Death is not dead“!

Unsere EMPfehlungen für dich