A new day now - 20th Anniversary

CD
Mehr Produktdetails

Rechtzeitige Lieferung zu Weihnachten

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 08.12.2021

Teilen

* Nur online. Mindestbestellwert 59,99 €. Die Versandkosten werden automatisch im Bestellprozess abgezogen. Der gratis Versand gilt nur für Standardversandmethoden. Nur für kurze Zeit,

Artikelbeschreibung

Vor zwanzig Jahren eroberte Joe Bonamassa die Musikwelt im Sturm, als er mit seinem Debüt-Soloalbum "A New Day Yesterday" veröffentlichte. Jetzt kündigt der Blues-Rock-Titan eine überarbeitete Version an, die von Bonamassa komplett neu eingesungen und vom langjährigen Produzenten Kevin Shirley neu abgemischt und gemastert wurde. Diese Wiederveröffentlichung kommt mit 3 Bonustracks, die mit Steven Van Zandt, dem legendären Gitarristen von Bruce Springsteens E-Street Band, produziert und geschrieben wurden.

Allgemein

Artikelnummer: 473879
Musikgenre Blues-Rock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Joe Bonamassa
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 07.08.2020
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Cradle Rock
  • 2.
    Walk In My Shadows
  • 3.
    A New Day Yesterday
  • 4.
    I Know Where I Belong
  • 5.
    Miss You, Hate You
  • 6.
    Nuthin' I Wouldn't Do (For A Woman Like You)
  • 7.
    Colour And Shape
  • 8.
    Headaches To Heartbreaks (remixing)
  • 9.
    Trouble Waiting
  • 10.
    If Heartaches Were Nickels (remixing)
  • 11.
    Current Situation
  • 12.
    Don't Burn Down That Bridge
  • 13.
    Hey Mona (Bonustrack)
  • 14.
    I Want You (Bonustrack)
  • 15.
    Line Of Denial (Bonustrack)

von Oliver Kube (10.08.2020) Zum 20. Jubiläum der Erstveröffentlichung, bringt der Bluesrock-Superstar sein im Jahr 2000 gleich zum Durchbruch führendes Debüt „A new day yesterday“ erneut auf den Markt. Allerdings hat der New Yorker - der modifizierte Titel deutet es an! - es nicht dabei belassen, wie sonst bei derlei Releases üblich, lediglich den Klang etwas aufzupolieren und vielleicht ein paar nette Linernotes zu schreiben. Stattdessen hat er die Musik von seinem Stamm-Produzenten Kevin Shirley mit einem fetteren, roheren und direkteren Sound abmixen lassen und dazu alle Vocals komplett neu aufgenommen. Eine gute Idee, wie der direkte Vergleich schon bei den eröffnenden Covern von Rory Gallaghers „Cradle rock“, „Walk in my shadow“ (Free) und speziell Jethro Tulls „A new day yesterday“ beweist. Denn seine Stimme hat im Laufe der Jahre doch enorm an Gefühl und Ausdruck gewonnen. Weitere Top-Beispiele dafür sind die Eigenkompositionen „Miss you, hate you“ und „Trouble waiting“. Als Bonus sind noch drei coole, bisher unveröffentlichte Demos von 1997 angefügt, damals produziert von Springsteen-Gitarrist Steve Van Zant.

Unsere EMPfehlungen für dich