Horrorkinovorschau in der Popcornkiste vom 10. August 2017
popcornkiste horrorvorschau

Horrorkinovorschau in der Popcornkiste vom 10. August 2017

| 1 Kommentar

popcornkiste horrorvorschau

Gute Aussichten für Horror-Fans: Nicht nur ist diese Woche mit „Der dunkle Turm“ (hier geht’s zum Review) endlich die Verfilmung von Stephen Kings Meisterwerk im Kino angelaufen – auch die folgenden Monate haben es horrormäßig in sich. Freut euch mit uns auf „Annabelle 2“, „The Limehouse Golem“, „Es“ und „Saw 8: Jigsaw“!

ANNABELLE 2 – 24. August 2017

Los geht’s mit dem zweiten Streich von „Annabelle„, dem ihr mit Sicherheit schon albtraumhaft entgegenfiebert. Drei Jahre nach dem ersten Puppenhorrorfilm, der im Kosmos der „Conjuring„-Werke spielt, präsentiert Regisseur John R. Leonetti, der schon beim ersten Teil im Regiestuhl saß und vorher unter anderem bei „Insidious 1 & 2“ die Kamera bediente, erneut einen finsteren Schocker. Zwölf Jahre, nachdem ihre kleine Tochter bei einem Autounfall starb, quartieren Puppenmacher Sam (Anthony LaPaglia) und seine Frau Esther (Miranda Otto aka Eowyn aus „Der Herr der Ringe„) eine Nonne und sechs Waisenkinder bei sich im einsamen Farmhaus ein. Es gilt nur eine Regel zu beachten: Esthers Schlafzimmer und ein anderer Raum dürfen nicht betreten werden. Wie sich nämlich irgendwann herausstellt, ist die Tochter des Hauses doch nicht so ganz tot – ihr hasserfüllter Geist ist in die Puppe Annabelle eingedrungen und verwandelt das Waisenhaus in die Hölle auf Erden.


THE LIMEHOUSE GOLEM – 31. August 2017

Im stimmungsvollen Setting des viktorianischen Londons spielt Juan Carlos Medina „The Limehouse Golem“, eine Verfilmung von Peter Ackroyds 1994er Roman „Dan Leno and the Limehouse Golem“. Scotland-Yard-Inspektor John Kildare (Bill Nighy) soll eine mysteriöse Mordserie im Bezirk Limehouse aufklären, die die Bevölkerung aufgrund ihrer unfassbaren Brutalität einem jüdischen Fabelwesen zuschreibt. Ein Golem soll die Taten begangen haben – doch wer hat das scheußliche Lehmwesen zum Leben erweckt? Das Drehbuch für diesen feinen britischen Horrorfilm hat keine Geringere verfasst als Jane Goldman, die als Credits Filme wie „Kick-Ass“, „X-Men: Days of Future Past“, „Die Insel der besonderen Kinder“ oder die „Kingsman“-Filme in der Vita stehen hat. Mit einem Schauspiel-Ass wie Bill Nighy (dessen Rolle eigentlich vom verstorbenen Alan Rickman gespielt werden sollte) im Cast kann da doch nichts mehr schiefgehen!


ES – 28. September 2017

Eine Woche nach Stephen Kings 70. Geburtstag kommt endlich auch sein Meisterwerk „Es“ zu Kinoehren. Vom zweiteiligen Fernsehfilm von 1990, in dem Tim Curry Pennywise bzw. Es spielte, haben wir sicher alle heute noch grässliche Träume. In der neuen Verfilmung von Andrés Muschietti, der bereits als Regisseur von „Mama“ Horrortalent bewies, übernimmt nun Bill Skarsgård – Sohn von Stellan und Bruder von Alexander – die Rolle des ikonischen Horrorclowns. In der Kleinstadt Derry verschwinden immer wieder Kinder und Erwachsene. Ein scheußliches Monster soll dafür verantwortlich sein, doch niemand scheint dem Ganzen wirklich auf den Grund gehen zu wollen. Als die Kids Stanley, Richie, Mike, Bill, Beverly, Eddie und Ben, die aufgrund ihrer Außenseiterstellung auch als „Klub der Verlierer“ bezeichnet werden, auf der Liste von „Es“ landen, beschließen sie, der scheußlichen Höllenkreatur den Garaus zu machen. Doch so einfach lässt sich Pennywise nicht bezwingen. Nach „Der dunkle Turm“ schafft es also endlich auch dieses legendäre Kingsche Werk auf die Leinwand – ein zweiter Teil soll folgen!


SAW 8: JIGSAW – 26. Oktober 2017

Über zehn Jahre nach seinem (vermeintlichen?) Tod kehrt Jigsaw auf die Leinwand zurück und sorgt wieder für blutrünstige Körperteilmassaker unter seinen Opfern. Obwohl… kann es wirklich der Killer von damals sein? Eigentlich unmöglich, und doch sind es Jigsaws unverkennbare Trademarks, die in „Saw 8: Jigsaw“ ein Opfer nach dem anderen in Stücke fetzen. Sieben Jahre nach „Saw 3D“ bringen die Spierig-Brüder („Daybreakers“) den kultigen Folterhorror zurück auf die große Leinwand. Kinostart: natürlich im Oktober, wie bei jedem Teil der legendären Franchise, die seit 2004 für blankes Entsetzen bei Genrefans sorgt.

Das wird ein gruseliger Kinoherbst – stimmt euch doch schon mal daheim drauf ein mit Horrorhighlights wie „Rings„, „Tanz der Teufel„, „Crimson Peak„, „31„, „Conjuring 2„, „Blair Witch Projekt“ oder natürlich „The Walking Dead“ – geht doch immer!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Ein Kommentar

  1. Auf Jigsaw und Es freu ich mich ganz besonders :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: