Details

https://www.emp.de/p/who-do-you-trust%3F/393067St.html
Artikelnummer: p2499804
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 393067
Geschlecht Unisex
Musikgenre Nu Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Papa Roach
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 18.01.2019
Digipak-Edition.

Papa Roach – eine Band die mit ihrer Musik seit knapp 20 Jahren das Alternative Rock Genre prägt, kehrt mit ihrem zehnten Studio Album ‚Who Do You Trust?‘ zurück, um die Rockwelt zu revolutionieren. Mit mehr als 20 Millionen verkauften Alben und über einer Milliarde Streams, scheut Papa Roach sich nicht davor, neue Gewässer zu betreten ohne sich dabei selbst zu verlieren. ‚‚Das Ziel für unser zehntes Album war es, uns mehr in Genres zu bewegen, von denen wir inspiriert werden. Wir haben das Gefühl, dass wir endlich dort angekommen sind wo wir immer hinwollten und ‚Who Do You Trust?‘ repräsentiert genau das‘‘, erklärt Frontmann Jacoby Shaddix. Das 12 Songs lange Album reicht von hartem Gitarrensound und eingängigen Refrains in ‚Who Do You Trust‘ und ‚Renegade Music‘ bis hin zu melodischen Songzeilen in Popkulturmanier bei ‚Not The Only One‘. Produziert wurde ‚Who Do You Trust?‘ von Nick ‚RAS‘ Furlong (All Time Low) und Colin Cunningham (5 Seconds of Summer).
CD 1
1. The Ending 2. Renegade Music 3. Not The Only One 4. Who Do You Trust? 5. Elevate 6. Come Around 7. Feel Like Home 8. Problems 9. Top Of The World 10. I Suffer Well 11. Maniac 12. Better Than Life
Marcus Schleutermann

von Marcus Schleutermann (29.11.2018) „Das Ziel für diese Scheibe war es, uns mehr in die Genres zu bewegen, von denen wir inspiriert werden. Wir haben das Gefühl, dass wir nun endlich dort angekommen sind, wo wir immer hinwollten“, erklärt Bassist Tobin zum zehnten Album. „Who do you trust?“ bestätigt seine Einschätzung, denn noch nie klangen Papa Roach so offen und vielseitig. Die Spanne reicht von poppigen Songs wie „The ending“ (Hallo Linkin Park!) und cool fließenden Nummern wie „Not the only one“ über typische Rap-Rocker vom Schlage „Renegade music“ bis hin zur Rage Against The Machine-Power von „Who do you trust“ und dem superschnellen Hardcore-/Punk-Brecher „I suffer well!!!“. Auch innerhalb der Stücke gibt es eine enorm große Dynamik, so dass die Abwechslung wirklich groß geschrieben wird. Noch viel wichtiger: Frontmann Jacoby arbeitet wie schon beim Vorgänger „Crooked teeth“ wieder vermehrt mit seinen präzise getimten, enorm kraftvollen Rap-Passagen und hat gleich reihenweise packende Hooklines am Start.