Details

https://www.emp.de/p/v%C3%B6gguvisur-yggdrasils/338609St.html
Artikelnummer: p2018158
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 338609
Geschlecht Unisex
Musikgenre Viking Metal
Medienformat 2-CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Skalmöld
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 30.09.2016
Erscheint in der limitierten Edition als Doppel-CD im schmuckem Digipak.

Tief in die Neun Welten der Nordischen Mythologie wird der Hörer auf "Vögguvísur yggdrasils" entführt – und wer wären die besten Reiseleiter, wenn nicht SKÀLMÖLD, die ewigen Viking Metaller aus Reykjavik? Bereits auf den drei bisherigen Alben (zuletzt erschien 2014 "Með vættum") erwies sich das Sextett als äußerst versiert, was Odin und Co. angeht, und nun widmen sich die Isländer allen sagenumwobenen Regionen von Muspellsheim (Feuer) bis Nifelheim (Eis) – allesamt verbunden vom Weltenbaum Yggdrasil. Die perfekte Kulisse für den urtypischen SKÀLMÖLD-Sound, der sich auf dem vierten Longplayer der Isländer gekonnt balanciert zwischen äußerst melodischem und epischem Viking Metal und pittoresker Folklore ausbreitet. Odin owns ye all!
CD 1
1. Muspell 2. Niflheimur 3. Nidavellir 4. Midgardur 5. Utgardur 6. Alfheimur 7. Asgardur 8. Helheimur 9. Vnaheimur
Markus Eck

von Markus Eck (04.07.2016) Für ihr neues Album haben die Isländer ihren individuellen Kriegersound noch weiter ausgebaut und verfeinert. Dabei behalten Skalmöld den bisherigen, gehaltvollen Viking Metal-Kurs aber grundlegend bei. Herausgekommen sind neun Songs, die vor Tiefgang strotzen, und sich urwüchsig und authentisch in die Gehörgänge fräsen. Den Anfang bildet der bullige Midtempo-Stampfer „Muspell“. Das flotte und beschwingte „Nidavellir“ zeigt eher das melodische Gesicht der Band um Sänger und Gitarrist Björgvin Sigurdsson. Im atmosphärischen „Midgardur“ dominieren neben epischer und harmonischer Gitarrenarbeit ebenfalls schnellere Takte. Klargesangliche Anklänge an die Färöer Genrekollegen Týr sorgen wiederholt für feierliche Stimmung. Derb gegrölte Gesangsattacken bietet der majestätisch arrangierte und schleppend vorgetragene Song „Utgardur“. Überraschend eingängig ist das über sechsminütige „Alfheimur“, mit dem Skalmöld in beruhigten Týr-Gewässern segeln. Die klassischen Heavy Metal-Riffs machen das ohnehin markante „Asgardur“ noch einprägsamer.

Gibt es auch als: