The headless ritual

LP
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Teilen

Artikelbeschreibung

Kommt auf schwarzem Vinyl.

Schon in ihrer ersten Existenzphase waren Autopsy die Ausgeburt des schmutzigen Death Metal, lyrisch wie musikalisch. Die geglückte Reunion hat daran nichts geändert: Auch Album sechs (The headless ritual“) lotet die Extreme zwischen schlürfendem Doom und Uptempo aus.

Allgemein

Artikelnummer: 262948
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat LP
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Autopsy
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 28.06.2013
Gender Unisex

von Björn Thorsten Jaschinski (07.05.2013) Gerechtigkeit im Musikbusiness? Wie naiv. Aber der posthume Erfolg, der zur Autopsy-Reunion samt Comeback-Single, EP und dem starken Album „Macabre eternal“ führte, befriedigte alteingesessene Death Metal-Lunatics ungemein. Ihr sechstes Album treibt den Bandsound nun auf die Spitze: Stumpf auf die Fresse vs. morbider Doom-Death, der teilweise erstaunlich melodiös ausfällt („Thoms and ashes“, das Titelinstrumental). Der Opener „Slaughter at beast house“ mit sechseinhalb Minuten Spielzeit ist ein echtes Monster, führt zwischen den Uptempo-Parts in einen eitrigen Morast mit verzerrtem Bass und wütendem Rezitativ, der an das rabiate Type O Negative-Debut erinnert. „Mangled far below“ geht vom Riffing und den Rhythmuswechseln mehr in Richtung „Severed survival“. „She is a funeral” liest sich wie ein My Dying Bride-Songtitel. Die Melodie im Mittelteil des schiebenden Doomers dagegen ist unverkennbar an die frühen Death angelehnt, bei denen Chris Reifert bekanntlich kurzweilig involviert war.

Gibt es auch als: